Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter

LA Speyer, B 3, Nr. 653, 1479/80 
Inname an nuwem geld vbertrifft | vssgab 79 l(i)b(rae) 3 s d. 
Inname an den streben vbertrifft vssgab | 32 l(i)b(rae) 2 s 2x/i d. 
[42r] Diss nachgeschr(iben) ist noch vorhand(en): 
It(em) 26 firt(el) fyen speck an der harst. 
It(em) 4 swine lygen im saltz. 
It(em) 2 bruling lygen im saltz. 
It(em) 4 alter kuhe im'* 803 saltz. 
It(em) ey(n) stier im saltz. 
It(em) 3 swyn in der mulen. 
lt(em) 37 swyn vn(d) ferckel cleyn vnd | gross jong vn(d) alt sint im fiehe hoffe. 
It(em) 17 kuhe803. 
lt(em) 4 styer. 
It(em) 4 zweyjerig kalben. 
It(em) funff jerling. 
Jt(em) vff 19 stuck | kuhe kelber deine zum | halben vnd so ist nach lute | diss 
zettels steet vnder | den lud(en)804. 
It(em) 96 schaff jong vn(d) alt. 
It(em) 6 kuhe hude vnd ey(nes) Stiers hudt | by dem lauwer zu Wybelskirch die | zu 
bereyd(en). 
It(em) 3 kuhe hude vnd ey(nes) zweijerig | kalbs hut sint noch zu Kirckel vnbereit | 
vn(d) ey(nes) pferts hudt. 
It(em) zwey halb fuderige fass voll saltz. 
It(em) 36 lerer halbfuderiger fass | vn(d) ey(n) firling fass. 
It(em) 18 mass bott(er)n. 
It(em) 16 mass smaltz. 
It(em) 50 l(i)b(rae) vnslyts. 
It(em) 6 grosser scheffen kese vnd 7 | m(a)l(te)r hantkese. 
It(em) 9 m(a)l(te)r k(orns) die d(er) kell(er) zu Kirckel | den von Weybenh(em) 
vssgeluhen hat sol | der keller zu Zweinbr(ucken) intriben vnd | nachmals 
v(er)rechen. 
“ Vor im zwei Buchstaben gestrichen. 
803 Nach kuhe sind rechts die folgenden Zeilen eingefügt. 
8114 Diese Buchung wurde auf den rechten Rand geschrieben und als hierher gehörig mar¬ 
kiert. 
443
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.