Full text: Landesherrliche Finanzen und Finanzverwaltung im Spätmittelalter

LA Speyer, B 3, Nr. 628, 1434/35 
It(em) han ich v(er)kaufft Cleschin beck(er)n zu Kirckel uss | dem mülewage zü 
Kirckel fische vor 6 s d | dye han ich diss jare v(er)kaufft vnd nit me. 
It(em) von der Bontschen gut zu Obergeilbach | 3 s d. 
It(em) von dem banneofen zü Kirckel 18 s d. 
It(em) von dem wasser zü Birbach 15 s d. 
It(em) von dem wasser zü Limpach 6 s d. 
It(em) Hensel snider von ey(me) felde 18 d. 
lt(em) von der scholteisserie(n) zü Kirckel solt sin | VA gülden, hait Henchin von 
Ost(er)n. 
lt(em) von dem czolle zü Folekersskirche(n), den ich | Henchin von Ost(er)n gelu¬ 
wein) han vor 4 guld(en) | myn(n)er ey(n) orth zu my(ne)s gnedige(n) h(erre)n deil. 
lt(em) gab mir der meyer von Erbach von der | meyerien vor ey(n) swin 4 gülden. 
lt(em) v(er)kaufft Peter Hagen zu Limpach en we|nig graschs vor 6 s d. 
It(em) Roprecht vnd Affenstein von ey(n) garten | an dem Gaüchsberge 18 d19 20 ist 
ey(n) jare | versessen, daz iss nit gereche(n)t wort(en). 
It(em) gab mir Henchin von Ost(er)n von deme | czolle 15 gülden. 
lt(em) hait mir gebe(n) der wagener von dem | vngelde zü Limpach 17 guld(en) 12 
s d. 
S(um)ma 52 guld(en) 9 s d. 
[12v] Dinstlude 
It(em) Heinrich von Anewiler 2 s d. 
It(em) Cunzchin zu Breidenfort 6 s d. 
It(em) Cleschin von Ensheim 10 s d. 
It(em) dye Czimpen 4 s d. 
It(em) der smyed zü Rym(m)elinge(n) 2 s d. 
It(em) Hans seltzers stieffsone Hans 6 s d. 
It(em) Clais muller zü Kirckel 4 s d. 
It(em) Henchin wollensleger 2 s d. 
Su(mm)a 2 guld(en) 8 s d. 
Su(mma) su(mmarum) inname an gelte 324“° guld(en) | vnd Id21. 
19 
Geschrieben xvij, teils verkleckst und über der Zeile ergänzt viij. 
20 
Geschrieben ijf vnd xxiiij, wobei die Angabe der Hunderter nicht eindeutig ist. Die Stel¬ 
lung des hochgestellten c hinter der zweiten Ziffer j deutet darauf hin, daß die dritte Ziffer 
nachträglich ergänzt wurde. 
17
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.