Volltext: Arbeiterexistenzen und Arbeiterbewegung in den Hüttenstädten Neunkirchen, Saar und Düdelingen, Luxemburg

40. Frank G. BECKER, „Deutsch die Saar immerdar!“ Die Saarpropaganda des Bundes der Saarverei¬ 
ne 1919—19^5,1007,501S. 
41. Rainer HUDEMANN, Armin H EINEN in Zusammenarbeit mit Johannes GROSSMANN und 
Marcus Fd AHN, Das Saarland zwischen Frankreich, Deutschland und Europa 1945-1957. Ein 
Quellen- und Arbeitsbuch. Mit einer CD-ROM zum Abstimmungskampf 1955 von Susanne 
Dengel, 2007, Xll u. 678 S. 
42. Ruth KüNZ, Maria VÖLLONO,,Nordwörter und ,Südwörter' im Saar-Mosel-Raum. Alte Wort¬ 
schichten in loponvmen eines exemplarischen Interferenzraumes, 2009,551 S. 
45. Interferenz-Onomastik. Namen in Grenz- und Begegnungsräumen in Geschichte und Gegen¬ 
wart. Saarbrücker Kolloquium des Arbeitskreises für Namenforschung vom 5.-7. Oktober 2006, 
hrsg. v. Wolfgang HaüBRICHS, Heinrich IIEFENBACH, 2011,616 S. 
44. Zwischen Herrschaft und Kunst. Fürstliche und adlige Frauen im Zeitalter Elisabeths von Nas¬ 
sau-Saarbrücken (14.-16. Jh.), hrsg. von Wolfgang HAÜBRICHS und Patricia OSTER, 2015,585 S„ 
Format 40, zahlreiche farbige Abb. 
45. Historische Blicke auf das Land an der Saar. 60 Jahre Kommission für Saarländische Fandesge¬ 
schichte und Volksforschung, im Auftrag der Kommission für Saarländische Landesgeschichte 
und Volksforschung hrsg. von Brigitte KASTEN, 2012,652 S. 
46. Fabian FrinkaüS, Arbeiterexistenzen und Arbeiterbewegung in den Hüttenstädten Neun¬ 
kirchen/Saar und Düddingen/Luxemburg (1880-1955/40). Ein historischer Vergleich, 2014, 
659 S. 
Aktuelle Preise und Bestellungen: 
Kommission für Saarländische Landesgeschichte e. V. 
Dudweilerstr. 1 
66155 Saarbrücken-Scheidt 
Iel. 0681-501-1938 
Fax: 0681-501-1920 
E-Mail: kommission@landesarchiv.saarland.dc 
Internet: www.kommission.saarland.de
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.