Full text: Gedanken

sie nicht kennen. Das ist neunzehntes Jahrhun¬ 
dert, „Aufklärung“, humanes Philistertum. 
Ihm soziale Absichten zuschreiben ist eine 
Lästerung. 
57 
Wenn die urchristliche Gemeinde den Besitz 
verwarf, so liegt darin der größte überhaupt 
denkbare Gegensatz zu aller „sozialen Gesin¬ 
nung“ : nicht weil die äußere Lage alles, son¬ 
dern weil sie nichts ist, nicht aus der Allein¬ 
schätzung, sondern aus der unbedingten Ver¬ 
achtung des diesseitigen Behagens gehen solche 
Überzeugungen hervor. Aber es muß allerdings 
etwas da sein, dem gegenüber alles irdische 
Glück zu nichts versinkt. 
58 
Eine wahrhaft gläubige Seele sieht über alles 
Soziale hinweg. Die Dinge dieser Welt erschei¬ 
nen ihr so unbedeutend, daß sie auf ihre Ver¬ 
besserung keinen Wert legt. Keine echte Re¬ 
ligion will die Welt der Tatsachen verbes¬ 
sern. ... Was hat die Qual einer Seele mit dem 
Kommunismus zu tun? Eine Religion, die bei 
Sozialproblemen angelangt ist, hat aufgehört, 
Religion zu sein. 
*7
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.