Full text: Zwischen Deutschland und Frankreich

te(n). Gegebe(n) vnd(er) myme jng(esigel) vff (18) den Heilige(n) Crist abend anno etc. 
xxxiij. 
(aRodemach(er)n.a} Elisabeth etc. 
Besiech jn dem zedel, abe d(er) dag rechte gesatzt sij, ist des nit so, 
setze yn nast lüde des zedels. 
Hast du icht me v(er)tzeichent, dauon man(n) ytze schribe(n) sai, dz schicke mir. 
[—]te. 
bAls den gemeynern von Warsb(er)g geschr(iben) (25) ist, vff sondag vor Fabiani et Se- 
basdani (26) anno etc. xxxiij iux(ta) sdlu(m) Meten(sem) zu (27) Sarbr(ucken) zu sin.b) 
(M. Küper) 
(a - a) am linken Rand ergänzt. 
(b - b) steht gegenüber dem übrigen Text auf dem Kopf, daneben von jüngerer Hand: "2 
absonderliche conceptschreiben von frauwen Elisabethen, grauin zu Nassau Sarbrucken, 
ahne Friederichen von Castell vnd Dieterichen von Putlingen, darinnen inen beden bevole, 
wanen wegen Warsperges zu Sarbrücken zu erscheinen a(nn)o 1433". 
1434 Januar 12 82 
Elisabeth an Elisabeth von Bar-Lothringen. Sie teilt ihr mit, sie wisse seit dem heutigen 
Tag, daß zwischen René von Anjou, Elisabeth von Bar-Lothringen und Bischof Konrad 
von Metz beschlossen wurde, daß dieser die Burg Varsberg an Bar-Lothringen übergeben 
läßt, damit sie abgerissen oder anderweitig ihr, ihren Kindern und den anderen Gemeinem 
vorenthalten wird. Sie beklagt, daß ihre Burg (Groß-) Varsberg Renés von Anjou und sei¬ 
nes Fehdehelfers Georg von Rollingen wegen, der nicht in der Lage war, das zu verhindern, 
ohne ihre Schuld und ihr Zutun besetzt worden war. Dem Bischof von Metz, dem sie und 
ihre Kinder mannschaftspflichtig sind, hatte sie geschrieben und eine Verhandlung vor sei¬ 
nem Lehnsgericht angeboten, nach dessen Maßgabe sie Wiedergutmachung der Schäden 
leisten wollte. Ihre beiden letzten Briefe in dieser Sache an den Bischof fügt sie als Ab¬ 
schrift bei. Da sie und ihre Kinder dem Herzog von Bar-Lothringen durch Mannschaft und 
Verwandtschaft verbunden sind und die Burg ihr ohne eigene Schuld verloren gegangen ist, 
bittet sie dämm, daß der Herzog sie nicht abreißen oder ihr vorenthalten läßt, sonder dafür 
sorgt, daß sie ihr zurückgegeben wird. Unlängst hat Elisabeth der Herzogin wegen der 
Schäden, die Wersich von Stauffenberg, Friedrich von Savigny, der Vogt von Epinal und 
andere ihr und ihren Leuten zugefügt haben, sowie wegen Pierrefort, Bouconville, 
L’Avantgarde und Morley geschrieben.1) Darauf hat sie bisher keine Antwort erhalten. Eine 
solche bittet sie, nun dem Boten mitzugeben. 
(-45-82-84) 
Abschrift mit geringfügigen interlinearen Korrekturen. - LA Saarbrücken, Best. N-Sbr.II, 
362
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.