Volltext: Stadtentwicklung im deutsch-französisch-luxemburgischen Grenzraum

Veröffentlichungen der 
Kommission für Saarländische Landesgeschichte 
und Volksforschung e. V. Saarbrücken 
I. Hans-Walter Herrmann, Geschichte der Grafschaft Saarwerden DM 
bis zum Jahre 1527 
Band 1: Quellen 1957ff.,676S., 1.-3. Lieferung 36,- 
Band 2: Darstellung, 256 S. (vergriffen) 
II. Saarländische Bibliographie 
Band 1 bis 14, Berichtsjahre 1961 bis 1988 Preis auf Anfrage 
III. Maria Zenner, Parteien und Politik im Saargebiet unter dem 
Völkerbundsregime 1920-1935,1966,434 S. 22,50 
IV. Eduard Hlawitschka, Die Anfänge des Hauses Habsburg- 
Lothringen, 1969,4 T., 209 S. 25,- 
V. Manfred Pohl, Die Geschichte der Saarländischen Kreditbank 
Aktiengesellschaft, 1972,14 Tab., 146 S. 29,50 
VI. Fritz Jacoby, Die nationalsozialistische Herrschaftsübernahme 
an der Saar, 1973,275 S. 35,— 
VII. DieterStaerk, Die Wüstungen des Saarlandes, 1976,445 S. 52,50 
VIII. Irmtraud Eder, Die saarländischen Weistümer - Dokumente 
derTerritorialpolitik, 1978,272 S. 38,- 
IX. Marie-Luise Hauck / Wolfgang Läufer, Epitaphienbuch von 
Henrich Dors (Genealogia oder Stammregister der durch- 
läuchtigen hoch- und wohlgeborenen Fürsten, Grafen und Herren 
des Hauses Nassau samt Epitaphien durch Henrich Dorsen), 
1983,286S. 120,- 
X. Jürgen Karbach, Die Bauernwirtschaften des Fürstentums 
Nassau-Saarbrücken im 18. Jahrhundert, 1977,7Tab.,255 S. 48,- 
XI. Hans Ammerich, Landesherr und Landesverwaltung. Beiträge 
zur Regierung von Pfalz-Zweibrücken am Ende des Alten Reiches, 
1981,6Beil.,284 S. 55,-
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.