Full text: Die alte Diözese Metz

Statuten: bestätigt von Papst Innozens IV. am 28. Febr. 1254, auszugsweise 
gedruckt in: Jb. d. Gesellsch. f. lothr. Gesch. u. Altertumskde. 4, 2, 1892 
S. 224 Nr. 89; neue Statuten 1445. 
Archivalische Quellen: AD Meurthe-et-Moselle G 870, 883, 928-929, aus der Zeit ab 
1270 ff. 
Literatur: Dorvaux, Pouillés S. 268 f.; Cuny, Bockenheim Bd. 1, S. 99-109; Emile 
Duvernoy, La date de l’église de Munster, in: Cahiers Lorrains 1924 S. 
66f.; E. Paulus, Note sur les fondateurs et la date de fondation de la collé¬ 
giale de Munster, in: Mémoires de l’Académie de Metz 1893-94 S. 57-85. 
Neumünster (heute Stadtteil von Ottweiler/Saar) 
St. Trinitatis, später St. Terentius 
Zeit der Errichtung: kurz vor 871 
Gründer/Stifter: Bischof Adventius von Metz 
Jahr der Aufhebung: Mitte 16. Jh. 
Zahl der Kanoniker oder Pfründen: 2 Kanoniker 
Dignitäre: Propst, bis 1518 belegt (Hau-Schütz S. 40) 
Archivalische Quellen: Archiv nicht erhalten, wenige Hinweise im fragmentarisch 
überlieferten Archiv der gleichnamigen Benediktinerinnenabtei LA Saar- 
br. Bestände Nassau-Saarbrücken II u. Neumünster (früher LHA 
Koblenz Best. 22 u. 146). 
Literatur: Dorvaux, Pouilles S. 5, 8, 42, 68, 266 u. 672 Anm. 3; vereinzelt Hinweise in 
den Darstellungen der Geschichte der Benediktinerinnenabtei: Johannes 
Hau - Karl Schütz, Neumünster-Ottweiler, Saarbrücken 1934; Carl Pöhl- 
mann. Die älteste Geschichte des Bliesgaues Teil 2, Speier 1953, S. 89. 
Oberhomburg/Homburg-Haut (Dép. Moselle, Arr. Forbach) 
St. Stephan/St. Etienne 
Zeit der Errichtung: 1254 
(Stiftungsurkunde): ediert von Raymond Dupriez, Charte de Fondation de la Collé¬ 
giale de Saint-Etienne de Hombourg-l’Evêque, Metz 1879; Meurisse, 
Histoire des Evêques de l’Eglise de Metz S. 459 f.; Gallia Christiana Bd. 
XIII, col. 411 
Gründer/Stifter: Bischof Jakob von Metz 
Jahr der Aufhebung: Stiftsvermögen 1743 dem Séminaire St. Simon, Metz, zugewie¬ 
sen. 
Zahl der Kanoniker oder Pfründen: 9 Kanoniker, 16 Pfründen; im 17. Jh. 11 Pfründen 
Dignitäre: Propst, Dignität am 9. Mai 1436 von Papst Eugen IV. aufgehoben auf 
Wunsch des Kapitels (Dupriez S. 8), Dekan, Custos, Cantor, Scholaster. 
142
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.