Full text: 'Nordwörter' und 'Südwörter' im Saar-Mosel-Raum

(BadWö 2, I82f.; SchwäbWb 2, 1582-1584); das Bayerische Wörterbuch 
nennt das Wort in der Bedeutung ,Straßenrinne4 nur für Aschaffenburg 
(BayWb 1, 797). Nur in dieser Bedeutung ist Floss mit Fließ auf seman¬ 
tischer Ebene vergleichbar. Die Form mit Langvokal entspricht nhd. Floß n. 
(ahd. flöz) und meint sowohl das Wasserfahrzeug aus Holzstämmen als auch 
die Menge an Holz, die zum Flößen ins Wasser geworfen wird; eine weitere 
Bedeutung ist ,verschüttetes Wasser1. In dieser Bedeutung, die eine gänzlich 
andere als die von Fließ ist, ist Floß im gesamten Oberdeutschen, bis in die 
Schweiz hinein, verbreitet. 
Insgesamt lässt sich feststellen, dass Ableitungen vom Verb germ. fleut-a- 
in der Bedeutung ,fließendes Gewässer, Abzugsgraben1 eindeutig in nörd¬ 
lichen Zusammenhängen stehen. Dies gilt in erster Linie für Fließ, nd. Fleet, 
und mit Einschränkungen auch für das noch bis ins Badische und Schwä¬ 
bische reichende Floss (mit Kurzvokal), dies entspricht nd. Flot. Eine weitere 
Ableitung von germ. fleut~a-, das bis in den äußersten Süden des deutsch¬ 
sprachigen Raums reichende langvokalische Floß, hat hingegen eine andere 
als die hier interessierende Bedeutung. 
(R. K.) 
105
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.