Full text: 75 Jahre Saar Ferngas AG

Rahmen der EU-Liberalisierung und der Deregulierung ihren Vorliefe¬ 
ranten frei zu wählen. 
Ging die Saar Ferngas in den 90er-Jahren eigene Wege zur Ausweitung 
ihres Absatzgebietes, deutet die Gründung der energis GmbH im Jahre 
1999 jedoch einen vorsichtigen Strategiewechsel an, der nicht zuletzt 
der wachsenden Verflechtung der Strom- und Gaswirtschaft und der 
horizontalen Ausweitung der Unternehmensaktivitäten der VSE AG 
Rechnung trägt. Da der Regionalversorger ebenso wie SFG in den 
90er-jahren in die Erdgasversorgung einstieg, 1998 immerhin 15 Mio. 
Kubikmeter Erdgas im Saarland absetzen konnte, brachte die gegen¬ 
seitige Konkurrenz um neue Versorgungsgebiete und zusätzliche kom¬ 
munale Kooperationen beide Unternehmen an den Rand ihrer finan¬ 
ziellen Möglichkeiten. Auch die bevorstehende Liberalisierung und die 
drohenden Preiseinbrüche gaben den Ausschlag, die Aktivitäten und fi¬ 
nanziellen Ressourcen zu bündeln. Nachdem anfangs die VSE AG 72,5 
Prozent und SFG 27,5 Prozent der Anteile an der energis hielten, 
machten bislang nur zwei saarländische Unternehmen von dem Ange¬ 
bot Gebrauch, sich an dieser Neugründung zu beteiligen. Die Auf¬ 
nahme weiterer Gesellschafter wie der KEW AG (7,7 %), sowie der 
RAG Saarberg AG (3,7 %) kam vielmehr im Gegenzug zu kommuna¬ 
len Beteiligungen oder zur Übernahme der RAG-Saarberg-Tochter 
SaarWasser GmbH zustande.101 
Eine Reihe kommunaler Beteiligungen erfolgte seit 1999 von daher 
unter der gemeinsamen Ägide von Saar Ferngas AG und VSE. An den 
Stadtwerken Sulzbach halten VSE/SFG einen Anteil von zunächst je¬ 
weils 7,5 Prozent, ab 1. Januar 2002 von insgesamt 30 Prozent.102 2001 
konnte sich die energis GmbH weiterhin 40 Prozent der Anteile des bis 
dahin selbständigen Püttlinger Gas- und Wasserwerken sichern.103 Das 
neu gegründete Dienstleistungsunternehmen firmiert unter dem Namen 
„KSP Kommunaler Service Püttlingen GmbH“. Zwischen 2002 und 
2004 kamen noch Beteiligungen an den Dillinger Stadtwerken (30 
1111 Europäischer Wirtschaftsdienst vom 23.7.2002: VSE Saarbrücken weist 24 Pro¬ 
zent Dividende aus; Saarbrücker Ztg. vom 2E6.1999: Gerüstet für den härteren Ener¬ 
gie-Wettbewerb 
T07 
1U^ Wochenspiegel Sulzbach vom 6.12.2000: Vertrag unterzeichnet: VSE und Saar 
Ferngas beteiligen sich an Stadtwerken 
1UJ Saarbrücker Zeitung, Ausgabe Völklingen vom 12.12.2000: Püttlinger Stadtrat 
schließt Stadtwerke-Verkauf ab; ZfkW vom 10.6.2000: Püttlingen: Gas und Wasserge¬ 
schäft zu energis 
449
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.