Full text: Studien zur Geschichte der Grafen von Dagsburg-Egisheim

Diplom Ottos II. für Einsiedeln, in dem er die Besitzungen Einsiedelns bestätigt und 
den Ort Kirchzarten namentlich anführt345. 
Kolmont 
(B, Prov. Limbourg, Arr. Tongres) 
Die Dagsburger Grafen haben in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts Erban¬ 
sprüche auf den heute nicht mehr vorhandenen, nördlich von Tongeren gelegenen 
Ort Kolmont und die nur noch als Ruine existierende gleichnamige Burg346 
erhoben. Kolmont bildete zusammen mit Bilzen einen Besitzkomplex, der den 
Anlaß für die militärische Auseinandersetzung gab, die die Brüder Hugo und Albert 
II. von Dagsburg mit dem Grafen von Loon am Anfang der siebziger Jahre des 12. 
Jahrhunderts hatten347. Möglicherweise haben die Dagsburger Grafen diese 
Besitzansprüche über Gertrud, die Gemahlin Hugos VII., abgeleitet348. 
Kolmont ist jedenfalls - ebenso wie Bilzen - im 14. Jahrhundert im Besitz der 
Grafen von Loon nachweisbar349. Wann Kolmont in den Besitz der Grafen von 
Loon gekommen ist, ob schon im 12. Jahrhundert oder erst beim Tode Alberts II., 
läßt sich heute nicht mehr feststellen350. 
Krautergersheim 
(F, Döp. Bas-Rhin, Arr. Selestat, Cant. Obemai) 
Hugo III. raucus hat die Abtei Altdorf unter anderem mit einem Hof namens 
Ergersheim nebst Zubehör ausgestattet351. Das nördlich von Molsheim gelegene 
Ergersheim ist aber wohl nicht gemeint, da dies bischöflich-straßburgischer Besitz 
war352. Es kann sich also bei der Schenkung des Hugo raucus nur um den heute 
Krautergersheim genannten Ort353 gehandelt haben, der südöstlich von Molsheim 
liegt. Für diese Identifizierung spricht auch, daß in der Quelle im Satzzusammen¬ 
345 D O II 24, S. 33 f., Zitat, S. 34: confirmamus ... id est iuris sui curtem Riegol vocatum 
cum locis ... Zarda, ... in ducatu Alamannico in pago Brisikeuue sitis. 
346 Zur Burg Kolmont siehe C.-Th. F. M. de Borman, Histoire du château de Colmont, 
Liège 1862; zur Lage von Kolmont siehe die Karte 7 u. die Karte bei Baerten, Het 
graafschap Loon, S. 9. 
347 Gesta abbatum Trudonensium, MGH SS X, S. 358. 
348 Zu Gertrud siehe oben, S. 82-88. 
349 Zu Kolmont siehe de Borman, Le livre, S. 12, 18, 21, 24, 30, 81, 96, 100, 201, 236 f, 
242 u. 245; siehe oben den Art. 'Bilzen'. 
350 Siehe Baerten, Agnès de Metz, S. 57-64; Ders., De aanchechting, S. 54-63; Ders., Het 
graafschap Loon, S. 48-53; zu der Problematik siehe oben, den Art. 'Bilzen'. 
351 Notitiae Altorfenses, MGH SS XV,2, Nr. 2, S. 994: Hugo comes acquievit, sed magna 
maioribus cumulavit beneficiis; siquidem ... curiam Ergersheim et Meistersheim cum 
pertinentiis suis, vgl. Sieffert, Altdorf, S. 95. 
352 RegBfeStr. I, Nr. 130, S. 244 f.; vgl. auch J Fritz, Territorium, S. 27, und Clauss, 
Wörterbuch, S. 324 f. 
353 Clauss, Wörterbuch, S. 574 f. 
442
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.