Full text: NS-Politik an der Saar unter Josef Bürckel

Die Kreisleiter übten in den meisten Fällen auch das Amt des Bürgermeisters aus, 
Dürrfeld in Saarbrücken, Schubert in Saarlouis, Knissel in Homburg, Reisei in 
Merzig, Eichner in St. Wendel; entsprechende personelle Umorganisationen er¬ 
folgten in den nächsten Wochen und Monaten (s.o.). Das gleiche Bild bietet sich 
auf kommunaler Ebene, wenn Ortsgruppenleiter zugleich die Geschäfte des Amts¬ 
bürgermeisters wahmahmen. Eine Untergauleitung für das Saarland hatte die 
Gauleitung in Neustadt kategorisch abgelehnt, da dies offensichtlich der angestreb¬ 
ten Verschmelzung der Gaue Rheinpfalz und Saarland nicht zuträglich schien. Die 
acht Parteikreise25 an der Saar sollten vorerst (im Frühjahr 1935) gemäß den 83 
Bürgermeistereien 83 Ortsgruppen (Planziel von je 50-500 Pg.) umfassen. 
25 Es bestanden ab 1930 etwa ein NSDAP-Kreis Saarbrücken-Land-Ost unter Leitung des Sulzbacher 
OG-Leiters K. Hiegel bzw. die Parteikreise Saarlouis - Merzig (A Spaniol), Homburg - St. Ingbert (E. 
Fey) und Ottweiler - St. Wendel (Sitz der Leitung in Wellesweiler). Vgl. G. Paul, Die NSDAP, S. 120. 
Siehe dazu die Listen zu den neuen Dienststelleninhabem. Arch. dep. de la Moselle, 4 AR 13,. oder die 
Auflistung der verschiedenen Untergliederungen (hier für Telefonanschlüsse). StadtA Saarbrücken, 
Best. Großstadt (Hauptverwaltung), Nr. 1.379-2/1. Zu den offiziellen Ernennungen der Gauamtsleiter 
und Kreisleiter im Gau Saarpfalz s. die Meldungen im VO-Blatt der Reichsleitung der NSDAP. LA 
Saarbrücken, Folge 114/1936, 121/1936, 123/1936, 126/1936, 128/1936, 134/1936, 135/1936, 
138/1937, 140/1937, 142/1937, 143/1937, 152/1937. Es geht nicht daraus hervor, ab welchem Datum 
der jeweilige Amtsträger das Amt bereits ausübte. Kreisleiter Zewen, am 30.1.1936 ernannt, wurde auf 
Antrag des Gauleiters in Verbindung mit dem Gaugerichtsbeschluß am 27.8.1936 seines Amtes entho¬ 
ben. H. Nietmann wurde am 8.3.1937 Gauamtsleiter, am 29.8.1937 ebenso R. Imbt und F. Wambs- 
ganss. 
346
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.