Full text: Migration und Urbanisierung

Die Beamten und Angestellten zeichneten sich durch eine unvergleichlich hohe Orts¬ 
festigkeit aus. Hatten Personen dieser Berufskategorien einmal einen Wohnortwechsel 
nach Malstatt-Burbach durchgeführt, verzogen nicht mehr als 18 Prozent von ihnen vor 
Ablauf eines Jahres an einen anderen Ort. 
3) Dienstboten (Dienstknechte und -mägde, Knecht, Mägde) 
(270,340) 
Im Dienstleistungsbereich stach mit den Hausangestellten eine dritte und zugleich die 
einzig weiblich dominierte Zuwanderergruppe hervor. Während die Beamten und Ange¬ 
stellten des öffentlichen Dienstes per Saldo die ältesten Zuzügler stellten, bildeten die 
Dienstboten mit einem Durchschnittsalter von weniger als 22 Jahren174 die jüngste aller 
auffälligen Immigrantengruppen. In der kleinen, noch eher einem agrarischen Kontext 
verbundenen Untergruppe der Knechte und Mägde lag dabei das Altersmittel etwas höher 
als im Personeiikreis, der sich selbst schon anläßlich der polizeilichen Meldung als 
Dienstknecht bzw. Dienstmagd bezeichnete.175 Mehrheitlich gehörten die Dienstboten 
allerdings der Alterklasse der 17 bis 20jährigen an (39,9%). 
Die Hausangestellten traten häufiger alleine auf als die Angehörigen jedes anderen 
Berufsstandes; von 100 Domestiken kamen 95 ohne familiäre Begleitung nach Malstatt- 
Burbach und bezogen dort auch kein Quartier bei Familienangehörigen. 
Der Protestantenanteil unter ihnen war im Vergleich zur Arbeiterschaft recht hoch 
(32,0%). Dies lag daran, daß sich deren Rekrutierungsgebiet fast ausschließlich in einer 
maximalen Distanz von 30 Kilometern um die Saarhüttenstadt erstreckte, wodurch 
verstärkt angestammte Bevölkerungsteile aus Gemeinden der ehemaligen, mehrheitlich 
protestantischen Grafschaft Nassau-Saarbrücken miteinbezogen wurden. 
Das Wanderungsverhalten der Dienstboten charakterisierten typische saisonale Umzugs¬ 
rhythmen. (Dienst-)Knechte und Mägde residierten in der Regel zwischen einem Monat 
und einem Jahr in der Stadt, bevor sie diese wieder verließen. Mobilitätsschwerpunkte 
ergaben sich nach Aufenthalten von einem Monat bis zu einem halben Jahr. 
lv Durchschnittsalter: 21,8 Jahre, Standardabweichung: 7,0 Jahre. 
175 Das Durchschnittsalter der Knechte und Mägde betrug etwa 23 Jahre bei einer Standard¬ 
abweichung von 8,5 Jahren. Die Dienstknechte und Dienstmägde waren durchschnittlich ungefähr 
21 Jahre alt (SD: 5,5 Jahre). 
199
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.