Full text: Die Tholeyer Abtslisten des Mittelalters

und späteren 17. Jahrhunderts. Ein kurzer Blick genügt, um festzustellen, daß D 
nicht nach dem Original des 17. Jahrhunderts gedruckt wurde, sondern mit Zusät¬ 
zen versehen wurde bis zum Jahre 1785, damit vielleicht auch sonst Ergänzungen 
birgt. 
Die erhaltene handschriftliche Überlieferung erlaubt uns die Kontrolle dieser Ver¬ 
mutung52: 
D1 = Cod. Trier Stadtbibliothek 1365/109, F. 134 - 135v, das erste Handexem¬ 
plar Brouwers mit ausführlichen Korrekturen, die Masen durchführte. 
D2 = Cod. Trier Stadtbibliothek 1366/121, F. 122v-124v, Reinschrift von D1 
durch Jakob Masen mit weiteren Ergänzungen. 
D3 = Cod. Trier Stadtbibliothek 1364/72, F. 43 lv- 438r, Druckvorlage für 
D4 = Ausgabe von 1855 
Die handschriftliche Liste D1 sei nun - auch als Beispiel für die kritische Methode 
des bedeutenden Geschichtsschreibers des Frühbarocks und seines Korrektors 
und Bearbeiters Jakob Masen - dargeboten, und zwar zu Vergleichszwecken im 
Paralleldruck zu C53: 
Quellen 
D1 
C 
Doleia siue Theologium aut THOLE- 
GIUM 
(Monasterium) Theolegien- 
se 
De origine Theologiensis coenobii, quia 
domesticorum opera [studia] maio¬ 
rum silentio fatiscunt difficile [sit] exe- 
qui; et quia [que] memoria veterum 
olim subjiciebat, ea nimirum exhausi¬ 
mus in tempore. Quare unum id dun- 
taxat hoc loco monendum, videtur 
Dagoberto Rege quidem huius pri¬ 
mum domicilii s e emersisse famam; 
atque opulentiam iactis in¬ 
didem [at] antea tamen monasticae 
vitae seminibus cum [impressa 
hic extitisse vestigia, 
Aliàs Tholegiense et Dolei- 
ense, vetustissimum celeber- 
rimumque Benedictinae 
Professionis Caenobium, S. 
Mauritio Thebaeae Legionis 
Imperatori sacrum, cujus 
primus Fundator ignoratur, 
Dagobertus tamen Rex mag¬ 
nus Promotor et Benefactor 
creditur. 
52 Vgl. Keuffer/Kentenich, Histor. Hss. 30—32. Zur Frage des Autographs und des Bearbei¬ 
ters bzw. Korrektors vgl. Sauerland, Brief 253 f.; Knaus, Urhanaschrift 180. 
53 Für den Paralleldruck wurden folgende Konventionen eingehalten: Die vom Korrektor Ma¬ 
sen in D1 gestrichenen Formulierungen Brouwers sind gesperrt gedruckt. Die Ergänzungen 
von Masens Hand sind in eckigen Klammern gesetzt. Die Übernahmen von C aus D1 sind 
kursiv gesetzt. 
27
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.