Full text: Die Tholeyer Abtslisten des Mittelalters

Den Bemühungen Gerhards - nach dem Vorbild seiner Heimatabtei1145 - um die 
ökonomische Gesundung des Klosters, von der die Klosterordnung zeugt1146, dem 
Versuch, die historische Tradition der Abtei im Cod. Trier 1489, der auch die 
Abtsliste enthält, zu aktualisieren, stehen die Bauten des Abtes1147, seine Stiftung 
einer großen Glocke1148 und seine Förderung des Kunsthandwerks im Klosterbe¬ 
reich1149 zur Seite. Man wird nicht umhin können, ihn auch im kulturellen Bereich 
einen Reformer zu nennen. Ohne seine Bemühungen wäre die historische Überlie¬ 
ferung der dreizehnhundertfünfzigjährigen Abtei noch spärlicher als sie jetzt ist. 
Am Bartholomäustage (24. VIII.) des Jahres 1517 starb Abt Gerhard zu Trier, of¬ 
fenbar unerwartet1150. Noch kurz zuvor hatte er durch den Abt von St. Jakob zu 
Mainz sein Prokuratorium an das am 30. VIII. stattfindende Generalkapitel der 
Bursfelder Kongregation gesandt1151. 
Die Abtsliste F (fast wörtlich ebenso G), die auf Tholeyer Quellen zurückgeht, 
ehrte ihn mit den Worten: 
...ex monasterio Lacerisi eductus, et Damiano antecessori in opus reformatio- 
nis submissus, primo cellerarius, dein abbas maximam campanam fundi cura- 
vit. Spiritum Treveris exhalavitfesto die s. Bartholomaei, cujus corpus Theole- 
gium relatum, humatum fuit ad introitum chori. 
Am Eingang des Chores, an ausgezeichnetem Platze also, fand der Reformator 
von Tholey seine letzte Ruhestätte1152. 
1145 Vgl. zu den Beziehungen von Maria Laach und Tholey Revue Ben. 10 (1893) 81; Pauiy, 
Gesch. Trier 196 f. Im Eifelkloster enthält vor allem der,Codex Tilmani1 des Mönchs Til- 
man von Bonn das Reformwerk: 1) Fundatio, 2) Zusammenstellung der Besitzrechte, 3) 
Lehensbuch, 4) Memorienbuch über Seelgerätsstiftungen der Wohltäter der Abtei, 5) To¬ 
tenbuch. Tilman schrieb auch eine verlorene Geschiente der Abtei: Annotationes de gestis 
abbatum Lacensium. Vgl. Richter, Schriftsteller, passim. 
1146 Zur Klosterordnung vgl. o. Anm. ИЗО. Zu einem späterem Kopial- und Saalbuch, vgl. 
Kreuz, Besitztümer, passim; Stock, Archivbestände. 
1147 Vgl. Reichert, Baugeschichte 232 ff. 
1148 Lager, Tholey 598. 
1149 Volkelt, Bauskulpturen 45. 
1150 Das Kapitel der Bursfelder Kongregation nahm ihn noch 1517 in den Nekrolog auf: in Tho- 
legia dns. Gerhardus abbas ibidem ipso die s. Bartholomei. Vgl. Volk, Generalkapitelsrezesse 
458. Vgl. o. Anm. 1128. 
1151 Volk, Verbleib 279. 
1152 Zu seiner Grabsteinplatte vgl. Volkelt, Bauskulpturen 45. 
205
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.