Full text: Die Tholeyer Abtslisten des Mittelalters

3) Im Jahre 1473 entscheidet Erzbischof Johann II. von Trier zu Gunsten des Ab¬ 
tes Nikolaus von Tholey dessen Streit mit Johann Hubenriss von Odenbach 
über den Seelzehnten zu Ormesheim1107. 
Die Tholeyer Nekrologtradition nennt den 18. Januar als Todestag. Bereits die 
Abtsliste A kennt (wie alle späteren Kataloge) das Todesjahr in einem der Erst¬ 
schrift nahezu gleichzeitigen Nachtrag1108. 
63. Casperus de dalem (1475 - 1479): 
Dieser Abt stammte vermutlich aus Dahlem bei Schmidtheim in der Eifel. Dort 
hatte bereits Ende des 13. Jahrhunderts ein Adelsgeschlecht zum Tholeyer Kir¬ 
chenbau beigetragen1109 1110. Der im allgemeinen zuverlässige Brouwer weiß von die¬ 
sem Abt, daß unter ihm monastica disciplina pessum abiit1U0. Er datiert auch sei¬ 
nen Lehnseid gegenüber dem Trierer Erzbischof auf den 3. II. 1475. Die Listen 
EFG, die hierin zweifellos auf ihren Tholeyer Gewährsmann Paul zurückge¬ 
hen1111, erwähnen Caspar auch für das Jahr 1480. Diese Nachricht beruht wohl auf 
verlorenen Tholeyer Quellen und ist daher als zuverlässig zu bewerten. Jedoch er¬ 
gibt sich eine chronologische Schwierigkeit daraus, daß Caspars Nachfolger be¬ 
reits am 14. IX. 1479 dem Trierer Erzbischof den Eid leistete. Die Lösung wird 
wohl in einer vorzeitigen Resignation des Abtes, motiviert aus dem Absinken der 
monastischen Disziplin, zu suchen sein. 
Nach der Tholeyer Nekrologtradition starb Caspar von Dahlem an einem 20. Sep¬ 
tember1112. 
64. Damianus de Lommersswiler (1479-2. II. 1489): 
Damian von Lommersweiler (bei St. Vith in der Eifel) ist der erste jener aus dem 
niederrheinisch-niederländischen Bereich stammenden Reformäbte, die von nun 
an für über fünfzig Jahre die Geschicke des saarländischen Klosters lenkten1113. Er 
war zweifellos vom Trierer Erzbischof eingesetzt worden, um die Reform in Tho¬ 
ley voranzutreiben1114 1115. Brouwer berichtet über ihn, er sei cladem religionis instau¬ 
rare aggressus, rectius aliunde institutos monachos accersiit et se suosque unioni 
Bursfeldicae addixit; er sei also gekommen, den Niedergang der Frömmigkeit im 
Kloster aufzuhalten, habe regelgemäß eingestellte Mönche von außen gerufen und 
1107 Goerz, Reg. Erzbischöfe Trier 237. 
1108 Vgl. o. S. 16. 20. 
1109 Vgl. Levison, Geschichte 77. 
1110 Brouwer/Masen, Metropolis II 515; vgl. Lager, Tholey 591. 
1111 Vgl. o. S. 40. 
1112 Vgl. o. S. 17. 
1113 Vgl. o. S. 20. 
1114 Vgl. Levison, Geschichte 81. 
1115 Brouwer/Masen, Metropolis II 515; vgl. Lager, Tholey 591. 
200
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.