Full text: Genealogia oder Stammregister der durchläuchtigen hoch- und wohlgeborenen Fürsten, Grafen und Herren des uhralten hochlöblichen Hauses Nassau samt etlichen konterfeitlichen Epitaphien

te auch die Tochter, die ebenfalls octavo Michaelis starb. Die Wappen könnten dann die von 
Vater und Mutter sein. 
Fol. 83v—85v Leer. 
42 Abb. 75 
Weilburg, Schloßkirche 
Fol. 86r * Grabplatte der Zwillinge Johann und Johaneta von Nassau-Saarbrücken (f 1365) 136). 
15x29 cm. — Federzeichnung mit brauner Tusche, sparsame Tönung mit grauer Wasserfarbe, braune Tu¬ 
scheumrahmung, Bleistiftvorzeichnung und Nadelstiche erkennbar; Zeichnung durch Klebestoff nachgebräunt, 
ausgeschnitten und aufgeklebt. — St. George S. 97. — Hagelgans S. 44, CXXIX. — Kremer II, S. 458, VIII. 
— Struck S. 499, Nr. 1194 a. 
136) Kinder des Grafen Johann I. von Nassau-Weilburg (f 1371) und dessen zweiter Gemahlin Johanna 
von Saarbrücken-Commercy, „Erbtochter" von Saarbrücken (f 1381). 
182
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.