Full text: Die Wüstungen des Saarlandes

abgegangen; Breuswiler ist vergangen; Gersperg der Hof ist wüst; ein alten 
Burgstall und Brunnen daselbst ist vergangen, ein alter Heidenbühel, ein 
Burgstall auf der alten Burg genannt; der Hof zu Bliesbrücken ist vergangen; 
Buchholtz ein alte Dorffstatt ist abgegangen; unter Hattweiler liegt ein 
alter Burgstall... vor Zeiten ein Gebeue do gestanden-, Wersbach ist ein 
alter Hof gewesen, ist vergangen; die Merburg ist ein alter Burgstall, ein 
verfallen Gebeuw, das nennen sie die Heidenburg; In der Weltersbach ... 
zwei alte Gefängnis, findet noch die Stück-Mauren darvon, ist daselbst gar 
ein wüster Ort und Loch-, Schwarzenacker findet man noch viel alte heid¬ 
nische Münz; ein Hübel, der Heidenhübel genannt, da soll vor Zeiten 
ein alte heidnisch Statt gelegen sein ... wohl glaublich das dieselbigen 
Inwohner ihre alte und abgöttische Tempel gehabt haben; Volckerskirchen, 
welches etwan vor Zeiten ein Dorf gewesen, nun aber abgegangen; Fris- 
hausen . .. nun wüst; Fronsbach ist vorzeiten ein Dorf gewesen; Sitzweiler 
ist etwan ein Hof gewesen, ist aber längst abgegangen; Heidenkopf.. . 
hat vor Zeiten ein alter heidnischer Tempel gestanden; Hübschweiler/Holtz- 
weiler sind zwei alte Höfe gewesen, sind nun wüst; Hundthausen, dies ist 
auch vor Zeiten ein Dorf gewesen und wüst worden; Abenhausen ist auch 
etwan ein Hof gewesen ... ist vergangen. 
Diese kurzen Auszüge lassen klar erkennen, daß Stella Dörfer und Höfe in 
seine Aufzählung aufnimmt. Zum anderen aber finden Burgen, Burgställe, 
Schlösser und Kirchen ebenfalls hier ihren Platz, Objekte der Vor- und 
Frühgeschichte und der römischen Geschichte werden in die Aufstellung 
einbezogen (heidnische Hofstatt, Hermesberg, Heidenburg, Schwarzenacker, 
Tempel, Heidenhübel, heidnische Stadt etc.) Ähnliches beobachten wir in 
der Beschreibung des Amtes Lichtenberg aus den Jahren 1585 — 1588 von 
Johannes Hoffmann. Er führt sowohl alte Dorfschalten (-stetten)65, (z. B. vor 
Jahren ein Dorf gelegen Neuweiler genannt, davon siehet man daselbst 
noch viel großer Steinhaufen und Kellergruben66j als auch Höfe (z. B. Beu- 
tersweiler ist eine alte vergangene Holfstatt67) auf. Er verzichtet wie Stella 
auf eine zeitliche Begrenzung. Es werden auch alte heidnische Gebäu und 
Antiquitaeten angezeigt68 69 und ein Bericht von den alten Örtern, do heidni¬ 
sche Gebäu gestanden sind, gegeben60. Neben den heidnischen Tempeln bei 
Schwarzerden sind ein Burgstall (bei der Heiden Zeiten), Münzen, Steine, 
Mauern als Beweis dafür angegeben, daß das Lichtenberger Amt bei den 
Heiden Zeiten sehr volkreich, wohlgebauet und bewohnet gewesen ist70. In 
seinem Verzeichnis der alten und wüsten Dorff- und Hoffstetten werden 
u. a. folgende Angaben gemacht: Der Hof Tersbach ist etwan vor etlich 
40 Jahren vergangen. Im Genweiler Grunde hat ein Dorf Genweiler genannt, 
65 StA Koblenz Abt. 24 Nr. 533, S. 9. 
66 ebda, S. 140. 
67 ebda, S. 20. 
68 ebda, S. 2. 
69 ebda, S. 351 ff. 
70 ebda, S. 349. 
26
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.