Full text: Die Wüstungen des Saarlandes

b) 1842 werden in der Flur 12 (Bubach gen.) folgende Fln aufgezählt: 
Burrach, Burrath im Krepp, vor Burrach, Brückbacher Flur, in Bubach, 
kurz Bubach, längs Bubach. Hieraus geht hervor, daß Bourach und Bu¬ 
bach, unmittelbar nebeneinander liegend, entweder zwei verwandte 
Ortsteile (oder Dörfer) oder aber identisch waren. Es sollen hier Ge¬ 
bäudereste gefunden worden sein. 
c) Dorf, d) + vor 1400. 
A) Kat. A. Lebadi, Parcellar-Plan Gemeinde Saarwellingen, Urkataster 1843, M. 
1:1875 und M. 1:1250. 
B) A. Delges, Saarlouis VI, GLS 19. März 1950, 2. Jg. Nr. 16. — G. Weisgerber, 
Saarwellingen, Folge 16 (Juli/August 1970). 
Breidendorf (59) (unsicher) 
Lk. Saarlouis, Gde. Oberesch. 
a) Nordwestlich vom Ortskern Oberesch, am Biringer Bach, nahe der 
Gemarkungsgrenze Biringen. 
b) 1830 in der Flur 1 (gen. Blauenberg) Breidendorf. 
c) Gruppensiedlung, d) + vor 1300. 
A) Kat. A. Saarlouis, Parcellar-Plan Gemeinde Oberesch, Urkataster 1830, M. 
1:1837 und M. 1:937. 
Breitenau (60) 
Stadt Ottweiler. 
a) In der Gegend um den Wingerts- und Ziegelberg erstreckt sich im erwei¬ 
terten Bliestal die Flußaue (mit Fln in der Au). Die Siedlung lag nicht 
weit von der heutigen Ziegelhütte. 
c) Gruppensiedlung, d) + vor 1450. 
e) In einer Abschrift um 1500 des Weistums von Kloster Neumünster aus 
dem Jahre 1321 heißt es: Hie steht des Klosters Recht und der Äbtyssin 
von Neumünster von dem Eigen, das sie zu Neumünster hat und darum 
angandes zu Oberlinxweiler und zu Niederlinxweiler, das des Gottes¬ 
hauses Eigen ist und zu Grisbach und zu Steinbach und zu Breydenauwe 
und zu Neumünster1. A. H. Jungk bringt in seinen Regesten das Weis¬ 
tum des Klosters Neumünster vor 13862. 
f) Im Jahre 1538 wird unter einer Reihe von gültpflichtigen Gütern zu 
Wetschhausen ein Walradengut zu Breydenauwe genannt. Davon gibt 
der Besitzer ein Hans Schwarz Schneiderchen 6 Faß Frucht und zu jedem 
Faß 3 d. an Geld. Dieser Hans Schneider wird dann 1542 in Neumünster 
erwähnt. Das Verzeichnis des ehemaligen Klostereigens von 1579 (das 
1576 an den Grafen von Saarbrücken gefallen war) führt Grundstücke 
in Breidenei unten an Jungen Hansen Kinden und In den Breidenei- 
herwiessen auf8. 
A) 1 StA Koblenz Abt. 22 Nr. 2768; J. Hau/K. Schütz, Neumünster = Ottweiler, 
S. 62 mm. — 2 Jungk, Reg., S. 526 Nr. 1923. — 3 K. Schwingel, Wo lagen 
Breitenauwe und Grisbach, GLS 1949 Jg. 1 Nr. 14 und 16. 
B) D. Bettinger, Steinbach, S. 36. — J. Diehl, Niederlinxweiler, S. 27. — Heimatbuch 
Kr. St. Wendel 1955/56, S. 38. — H. W. Herrmann/E. Nolte, St. Arnual, S. 80. — 
K. Hoppstädter, Gesch. Landeskunde, S. 84. — Ders., Von Siedlungen in und um 
Ottweiler, S. 10. — Städtebuch Rheinl.-Pfalz-Saarl., S. 506 f. 
117
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.