Full text: Die Geschichte der Saarländischen Kreditbank Aktiengesellschaft

der Saar von einer Katastrophe nach 1873 verschont blieb, resultiert auch aus 
der Tatsache, daß der allgemeine Gründerboom an der Saar nicht stattfand70. 
Lediglich die Gründung der Völklinger Eisenhütte AG machte eine Ausnahme. 
Sie wurde gemäß Gesellschaftsvertrag vom 6. Mai 1873 von dem Kölner Arnold 
Bernau, den Hütteningenieuren Julius Buch und Georg Gregor aus Bonn und 
von Kaufleuten aus Saarbrücken, St. Johann, Saarlouis, Mettlach, Zweibrücken 
und Forbach gegründet71. Zu den Mitbegründern gehörten auch die Brüder 
Myrtil und Leopold Lazard'. Das Bankhaus Lazard, Brach & Co. beteiligte 
sich jedoch nicht an den späteren Finanzierungen der Völklinger Eisenhütte, 
so daß es vor größeren Verlusten verschont blieb72. Die Hütte mußte 1879 
in Liquidation treten und bis 1881 schließen. 
Die Lebenshaltungskosten verteuerten sich von 1870—1875. Hatten die Saar¬ 
brücker Kaufleute gehofft, durch die Angliederung von Elsaß-Lothringen ihre 
Waren dort günstig abzusetzen, so sahen sie sich bald getäuscht. Vielmehr 
trat der lothringische Kaufmann als Konkurrent dem Saarbrücker Geschäftsmann 
entgegen73. 
Für die Banken in Saarbrücken hatte dies jedoch zur Folge, daß sich ihr 
Kundenkreis erweiterte. 
Die Einwohnerzahl der beiden Städte stieg von 16 823 im Jahre 1871 auf 25 585 
im Jahre 18 8 574. 
70 Die Anzahl der im Handelsregister eingetragenen Firmen (Einzelfirmen) stieg zwar 
von 591, die Gesellschaften (Personengesellschaften) von 119 im Jahre 1870 auf 738 
Firmen und 138 Gesellschaften 1873. Aber auch in der Folgezeit wurden jährlich 
zwischen 50 und 100 neue Firmen gegründet, so daß 1877 918 Firmen und 145 
Gesellschaften im Handelsregister eingetragen waren. Die Zahl der gelöschten 
Firmen betrug 1873 nur 9, 1874 33 und 1875 26 (Jahresberichte der Handels¬ 
kammer Saarbrücken pro 1870—1877). 
71 LA. Saarbrücken, Bestand Amtsgericht Saarbrücken Notar Krechel Nr. 10 160. 
72 Die Firma Haldy, die eine Hypothek auf dem Eisenwerk stehen hatte und diese nicht 
aufgeben wollte, erwarb bei der Versteigerung am 27. Juni 1881 im Rheinischen Hof 
zu St. Johann die Hütte mit den 600 ha Erzfeldern in Lothringen. Kurze Zeit da¬ 
nach kaufte die Firma Röchling das Werk und begann 1882 wieder zu produzieren 
(50 Jahre Röchling Völklingen, S. 4). 
73 Marktpreise von 1870—1886 an Martini in St. Johann a. d. Saar. 
Jahr 
Butter 
Kalbfleisch 
Weizen 
Roggen 
Brot 
Tlr. Sgr. 
Tlr. Sgr. 
Tlr. Sgr. 
Tlr. Sgr. 
Tlr. Sgr. 
Pfg. 
Pfg. 
Pfg. 
Pfg. 
Pfg. 
pro Pfd. 
pro Pfd. 
pro Scheffel 
pro Scheffel 
pro. Pfd. 
1870 
-.11.9 
-.5.- 
4.5.- 
3.3.- 
-.1.10 
1871 
-.11.10 
— .6,— 
4.-.1 
2.13.10 
-.1.70 
1872 
-.13.10 
-.7.2 
4.7.8 
2.22.11 
1873 
-.13.- 
—.6.— 
5.5.- 
4.2.6 
M pro kg 
M pro kg 
M pro 100 kg 
M pro 100 kg 
M pro kg 
1877 
2,25 
1,20 
25,— 
18,- 
1880 
2,30 
1,21 
24,25 
21,50 
1885 
2,20 
1,- 
18,— 
15,- 
Trierer 
Amtsblatt von 
1870 bis 1885. 
74 A. Ruppersberg, Geschichte Saarbrücken 19142,, S. 112 und S. 129. 
24
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.