Full text: Interkommunale Zusammenarbeit im Saar-Lor-Lux-Raum

103 
rat bestellt ferner einen hauptamtlichen Direktor und betraut ihn mit der permanenten Leitung der As¬ 
sociation und des Observatoire de l'Urbanisme. Der Verein finanziert sich aus den Beiträgen seiner 
Mitglieder, regionalen, nationalen und europäischen Zuschüssen, sowie aus Honoraren für Dienstlei¬ 
stungen, die stellvertretend für die Mitgliedskommunen erbracht werden (ASSOCIATION TRANS¬ 
FRONTALIÈRE 1996a, 1996b). 
Région Wallonne 
État français 
Ministère de 
l'Aménagement 
du Territoire 
Ministère de l'Intérieur 
Collège des Administrations 
* 
Association 
Transfrontalière 
Observatoire 
de l'Urbanisme de 
de l'Agglomération 
l'Agglomération 
du PED 
du PED 
Bourgmestres von 
Aubange, Messancy, 
Musson 
3 Maires (Cosnes- 
et-Romain, Longwy, 
Villers-la-Montagne), 
stellv. für die 18 Ge¬ 
meinden d. Observatoire 
3 Élus Locaux aus 
Bascharage, Differdange 
u. Pétange, stellvertr. 
fürSIKOR 
Collège des Élus 
Entwurf + Darstellung: Christian SCHULZ (1997) 
Abb. 23: Organisationsstruktur der Association Transfrontalière 
5.3.3 Das Observatoire de 1 Urbanisme de l'Agglomération du PED 
Als zentrale Einrichtung unterhält die Association seit Juli 1995 ein Observatoire de l'Urbanisme66, 
das, wie bereits erwähnt, auf eine Initiative französischer Kommunen aus dem Jahre 1992 zurückgeht 
und auch heute noch teilweise ausschließlich französische Aufgaben wahmimmt (z.B. Liegenschafts¬ 
verwaltung und Grundsteuerberechnung für die lothringischen Mitgliedskommunen). Es versteht sich 
jedoch primär als Instrument zur Vorbereitung einer grenzüberschreitenden agglomération, als „outil 
qui prépare l'émergence de l'agglomération transfrontalière du PED“ (REITZ 1995:1). Zu seinen ersten 
Aufgaben gehörte daher die Zusammenführung und Harmonisierung der städtebaulichen Planungs¬ 
Leider verfügt die deutsche Sprache nicht über ein entsprechendes Pendant. Die wörtliche Übersetzung 
„Beobachtungsstelle für Städtebau“ wirkt zu passiv und wird der aktiven, strategischen Ausrichtung des 
Observatoire als Planungsinstitution nicht gerecht. Im weiteren wird daher ausschließlich der französische 
Begriff verwendet.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.