Full text: Das Mainzer Zunftwesen und die französische Herrschaft

3 
im Wortlaut zu veröffentlichen. Nur die wichtigsten Urkunden 
fanden in der Anlage Aufnahme. Was die Wiedergabe die¬ 
ser Akten angeht, so wurde die Schreibweise, soweit sie zu 
enträtseln war, beibehalten. Nur die Schreibweise der Anfangs¬ 
buchstaben, die manchmal ziemlich willkürlich gehandhabt 
wurde, ist bei einem 'Peil den modernen orthographischen 
Regeln angepasst worden. Wo diese Änderung vorgenommen 
wurde, ist durch eine besondere Anmerkung darauf hinge¬ 
wiesen. 
Dem zweiten Teil liegen in der Hauptsache die Dar¬ 
stellungen von Dumont, Klein und Bockenheimer zu Grunde. 
Der Wert dieser Untersuchungen liegt darin, dass sich in ihnen 
die wichtigsten Aktenstücke abgedruckt finden. Die unzähligen 
Flugschriften wurden durchgesehen. Sie kommen jedoch für 
den Wirtschaftshistoriker kaum in Frage. Das politische Mo¬ 
ment steht bei ihnen im Vordergrund und wirtschaftliche 
Fragen sind nur selten erwähnt. Über die Zeit von 1793 bis 
1814 fliessen die Quellen äusserst spärlich, und so musste, mit 
wenigen Ausnahmen, auf schon vorhandene Darstellungen Be¬ 
zug genommen werden. 
Meinem hochverehrten Lehrer, Herrn Prof. Dr. Voelcker, 
spreche ich für seine wohlwollende Unterstützung während 
meiner Arbeit meinen herzlichsten Dank aus. Ebenso danke 
ich den Beamten der Mainzer Stadtbibliothek, den Herren Prof. 
Dr. Heidenheimer, Dr. Diepenbach und Dr. Dertsch für ihre 
unermüdliche Hilfe bei der Beschaffung der Literatur. 
i
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.