Full text: Der Mensch und die Welt

WERKE VON HANS DRIESCH 
DIE SITTLICHE TAT. Ein moralphilosophischer Versuch. 
XII und 210 Seiten mit Reg. 1927. RM. 8.50, Ganzl. RM. 11.—. 
A tie dem Vorwort der sittlichen Tat: Das formal Bedeutungshafte, von dem fast alle be¬ 
stehenden Ethiken der neueren Zeit handeln, ist in diesem Werk kurz behandelt. Was wir Moral¬ 
lehre nennen, also letzthin das Praktische, ist uns Hauptsache. Und deshalb spielen Tagesfragen 
eine große Rolle in diesem Werke, obschon nicht in einer Form, die auf bestimmte Personen, 
Länder oder Ereignisse zugeschnitten ist. Also eine Ethik nicht nur für den Theoretiker, 
sondern auch ganz besonders für den Praktiker, für den Staatsmann als den Verwirklicher 
ethischer Normen und den Lehrer in weitestem Sinne des Wortes als dem Normenverbreiter. 
GRUNDPROBLEME DER PSYCHOLOGIE, ihre 
Krisis in der Gegenwart. IX und 250 Seiten mit Register. 1926. Broschiert 
RM. 9.50, Ganzleinen RM. 12.—. 
Dieses Buch wendet sich an ein allgemeines Publikum und behandelt den Gegenstand so, daß 
jeder Gebildete der Darstellung folgen kann. Behandelt wird: Materialien, Dynamik, Ganzheit, 
Psychophysik und Organisation der Seele, ferner ihre Metaphysik (die Unsterblichkeitsfrage!) 
und die Parapsychologie. Die „Krisis“ besteht hinsichtlich des „Sinnes“ und der „Sinn¬ 
anreicherung“, des „Unbewußten“, des „Psychophysischen“, des „Paraphysischen“. 
(Literarisches Zentralblatt.) 
WIRKLICHKEITSLEHRE. Ein metaphysischer Versuch. 
Zweite durchgesehene und erweiterte Aufl. XV und 377 Seiten mit Re¬ 
gister. 8°. Broschiert RM. 8.—, Ganzleinen RM. 10.—. 
Aus dem Inhalt: Der Wirklichkeitslehre Wesen und Aufgabe. Die Lehre vom Wirklichen 
überhaupt. Vom Tode. Die Lehre von den Wirklichkeitsformen. — Um einen Begriff von dem 
geistigen Reichtum des Buches zu geben, seien eine Anzahl von wichtigen Begriffspaaren wenigstens 
angedeutet: Richtigkeit und Wahrheit, Wissen und Irrtum, Instinkt und Verstand, Gehirn und Seele, 
Raum und Zeit, Kausalität und Freiheit, Sollen und Sein, Mechanismus und Teleologie, Entwicklung 
und Häufung, Einheit und Ganzheit, Monismus und Dualismus, Zufall und Leiden, Persönlichkeit 
und Überpersönlichkeit, Kultur und Natur, Psychologie und Okkultismus, Pantheismus und Theis¬ 
mus, Gott und Welt und Oberwelt, Tod und Unsterblichkeit. 
LEIB UND SEELE. Eine Prüfung des psycho-physischen Grund¬ 
problems. 3. Aufl. VIII, 114 S. 8°. RM. 4.50, gebunden RM. 6.50. 
Aua dem Inhalt: Kritik des psycho-physischen Parallelismus in seiner hergebrachten Form: 
Die Aufgabe. Unbestimmte Gründe für und wider die parallelistische Lehre. Einiges aus der Lehre 
von der Herkunft des Psychischen. Die Handlung als nichtmechanisches Naturereignis. Die Lehre 
vom Bau des Psychischen. Die allgemeine Bedeutung des „Satzes von der Zuordnung der Mannig¬ 
faltigkeitsgrade“, eine Zwischenuntersuchung. Der Leib, die Seele und ihr Verhältnis: Der Leib, 
Ableitung des Begriffs „meine Seele“. Die psycho-physische Person. Der wahre Parallelismus usw. 
In dem vorliegenden Buche werden die Argumente gegen den Parallelismus übersichtlich zu- 
sammengestellt und vor allem ein neues und entscheidendes beigebracht, das auf dem von 
Drieschs sogenannten Satz „von der Zuordnung der Mannigfaltigkeitsgrade“ beruht. 
WISSEN UND DENKEN. Ein Prolegomenon zu aller Philo¬ 
sophie. 2. Aufl. mit Ergänzungen. VI u. 152 Seiten. Broschiert RM. 4.50, 
gebunden RM. 6.—. 
Aus dem Inhalt: Einleitung. Der Begriff „Ordnung“. Die allgemeine Logik. Naturordnungs¬ 
lehre und Seelenordnungslehre. Das Naturwirkliche. Das Seelenhafte. Der Wissenserwerb. 
Metaphysik. Das Wirkliche. Die „Wahrheit“ und ihre Kriterien. Das Wollen. Rückblick. Meta¬ 
physik des Wissens. 
VERLAG EMMANUEL REINICKE LEIPZIG
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.