Full text: Die Firma Villeroy & Boch Mettlach

-15- 
\\V 
»v 
6a* 
Oi 
schenKontingents-Verhandlungen bestimmte Lieferzusagen von 
V & B für die Zeit nach 1960 forderten. 
Um den Marktanteil in Frankreich für Wandplatten zu halten, 
entschlossen sich die Gesellschafter 
eine Wandplattenfabrik in La Ferté-Gaucher, 
Deptmt.Marne 
zu errichten. 
Diese Fabrik wird im Frühjahr 1958 die Wandplattenproduktion 
aufnehmen,ohne zunächst die Lieferungen von Wandplatten aus 
der Mosaikfabrik Mettlach zu behindern. 
Die Fabrik wird unter der Firmenbezeichnung 
Villeroy & Boch S. A. 
betrieben werden. 
Zu diesem Zwecke wurde die Firma Villeroy & Boch S. A. mit 
dem Sitz in Paris gegründet. 
/ * 
V & E Mettlach wird die Aktien dieses Unternehmens jedoch 
nicht selbst übernehmen,sondern die 
S . D. P. C . 
( Société pour le Développement des Produits Céramiques ) 
mit dem Sitz in Paris, 
welche als Holdinggesellschaft nach französischem Recht 
die französischen und einige sonstige aus ländischejf Interes¬ 
sen von Villeroy & Boch vereinigt,wird diese Aktien aufnehmen. 
) Errichtung einer Sanitärfabrik in Frankreich. 
Ähnlich wie bei Wandplatten liegen die Verhältnisse bei Sani- 
tär-Porzellan. 
Zwar befinden sich in Frankreich gute und auch leistungsfähige 
sanitär-keramische Fabriken,jedoch die Lieferungen aus Mettlach 
in " Vilbovit " genanntem Sanitar-Porzellan erfreuten sich in 
Frankreich bei Händlern,Installateuren und Baufachleuten einer 
solchen Beliebtheit,dass die Mettlacher Produktion im Jahre 
1955 nicht mehr zureichte,der Nachfrage zu genügen. 
So wurde Anfangs des Jahres 1955 der Beschluss gefasst,in 
Mettlach auf dem Gelände der Steingutfabrik ein neues Werk 
für die Erzeugung von Sanitär-Porzellan zu errichten und zwar 
mit 2 Tunnelöfen,mit einer geplanten Monatsproduktion von 
30.000 Stück Sanitärware. 
Infolge der Abstimmung vom Oktober 1955 wurde zunächst nur 
ein Ofen fertiggestellt»während der Bau des zweiten Ofens 
erst nach Abklärung der Verhältnisse erfolgen sollte. 
Gründliche Überlegungen führten zur Ansicht,es sei richtiger, 
"" " "ij 
-nwp— 
"rT~tv *— 
- * 
. - . . .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.