Full text: Die Firma Villeroy & Boch Mettlach

I 
auf 
1057 auf einem Bergabhang mit wundervollem Ausblick tt das 
Saartal und die den Talkessel begrenzenden Bergrücken den 
sogenannten Pavillon errichten lassen und Beamten und Arbei- 
(jcpfaiLj- 
tern zur Verfügung dteit-W Dort finden im Sommer regelmässig 
Konzerte der Fabrikkapelle oder benachbarter Militärkapellen 
statt, die stets zahlreiche Ausflügler von nah und fern zu 
sonntäglicher, wohlverdienter Erholung btt in freier Luft 
herbeilocken. Der Pavillon bietet ausserdem Lesegelegenheit, 
eine Bühne und zwei gedeckte Kegelbahnen mit Heizung, sodass 
Erholung und Vergnügen in jeder Form gepflegt werden können. 
So ist also die Wohlfahrtspflege der Firma in 
unermüdlicher hundertjähriger Arbeit zu einen geschlossenen 
f 
kMt 
wohldurchdachten System ausgebildet^worden, das mit allen 
Mitteln heilend, vorbeugend und fördernd die wirtschaftliche 
und sozial-kulturelle Lage der Arbeiter und Beamten der Firma 
zu heben bestrebt ist. Getragen von wechselseitigo.j Vertraue! 
und Wohlwollen der Firma und ihrer Angestellten ist dieses 
umfassende Wohlfahrtspflege zumal in den Orten der älteren 
Ansiedlungen der Firma für die Angestellten und die ganze Be¬ 
völkerung von ungemein segensreicher Wirkung geworden. Abge- 
ihren 
sehen von btt unmittelbaren Wirkungen in den einzelnen Fällen 
ihres Eingreifens ist sie für die allgemeine Erziehung der 
Arbeiterschaften einem ökonomisch gestalteten, zielbewussten 
und geregelten Dasein, zu Wohlstand, Lebensfreude | ^ 
und harmonischer Lebonsanschauung von geradezu unschätzbarem 
Wert gewesen. Es soll nun der Versuch gemacht werdoii, diese M j 
mittelbaren Einflüsse wenigstens andeutungsweise an den nächstli.: 
liegenden Symptomen zu veranschaulichen. Dabei ist in erster j 
Linie eine allgemeine Ilobung des Wohlstandes der Arbeiter¬ 
schaft zu konstatieren, deren Mass dort besonders untersucht
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.