Full text: Literatur über das Industriegebiet an der Saar

Bevölkerung. 
65 
Die Bevölkerung des Suizbachtales 1850 und 
1 8 75. (Rede des Bürgermeisters Ganns zu Sulzbach.) 
St. Joh. Ztg. 1875, Nr. 270. 
Uebersicht über die bergmännische Bevölkerung 
des Kreises Saarbrücken nach der Volkszählung 
vom 1. Dez. 1875. — Saarbr. Kreis-Blatt 1877, Nr. 43. 
Schwartz, Die Gesundheitsverhältnisse und das Medizinal¬ 
wesen des Regierungsbezirks Trier, unter besonderer 
Berücksichtigung des Jahres 1880. — Trier 1882. 
Desgl. für die Jahre 1881—82, 1883—1885, 1886—1888, 
1889—1891, endlich 1892—1894. — Trier 1883—1895. 
Die Ergebnisse der Volkszählung in Elsaß-Loth¬ 
ringen vom 1. Dez. 1880. — Stat. Mitt. über Els.- 
Lothr., herausgegeben vom stat. Büreau d. Min. v. Els.- 
Lothr. 21. Heft, Straßburg 1883. 
Berufsstatistik der Staaten und größeren Ver¬ 
waltungsbezirke nach der allgemeinen Berufs¬ 
zählung vom 5. Juni 1882. — Statistik des deutschen 
Reiches, herausg. v. Kais. Stat. Amt. Neue Folge, 
Bd. 4 (1884). 
Bevölkerungs-Statistik 1889. — Saarbr. Ztg. 1890, 
Nr. 82. 
Schubert, Bewegung der Bevölkerung im Kreise Saar¬ 
brücken von 1885 bis 1890. — Ebenda 1891, Nr. 72—75. 
Bevölkerung von Saarbrücken nach derZählung 
von 1890. — Ebenda 1891, Nr. 116. 
Verbreitung der Lungenschwindsucht im Reg.-Bez. 
Trier während der Jahre 1892—1896. — Aus der Köln. 
Ztg. im Bgmfreund 1900, Nr. 10. 
Nach den amtlichen Erhebungen entfallen von je 1000 
Gestorbenen auf Lungenschwindsucht (Tuberkulose): durch- 
schnittl. im preuß. Staate 106,3 und im Reg.-Bez. Trier 133,4. 
Von dessen einzelnen Kreisen weisen auf: Der Industriekreis 
Saarbrücken nur 100,2, Kr. Bernkastel 127,4, Stadtkreis Trier 
131,5, Kr. Ottweiler 137,3, sämtliche Eifel- und Hochwald- 
Kreise mehr und Merzig sogar 167,5. 
Bakteriologische Untersuchungsämter im weitern 
Saargebiet. — Bgmfreund 1908, Nr. 42, 50, 54. 
Dieselben sind seit 1903 zur systematischen Bekämpfung 
der Typhusgefahr eingerichtet und stehen unter einheitlicher 
Leitung eines Reichskommissars in Saarbrücken. Für das 
„hygienische Institut“ des Kreises Saarbrücken wird ein be¬ 
sonderes Gebäude erbaut. 
5
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.