Full text: 1962 (0090)

60 
Vor dem Rauben 
Stempel geraubt - Rappen nictrgepföndet 
Am ßtasstrobt ~ /toppen geraubt 
Feld zugeblasen 
Ausbauschema im Blasstreb Flöz Brassert. Rückpfändbare 
Kappen und Reibungsstempel 
Zum Vergleich ist der Schichtenaufwand pro 100 t 
v. F. im Mittel aller Bruchbaustrebe der Grube Kohl 
wald aufgezeigt. Diese werden vom Blasbetrieb erst 
durch Einbeziehung der Hauptstreckenförderung vom 
Schacht bis zur Kippstelle überschritten. Die 
Schichten zum Transport von Stempeln zu und aus 
den Abteilungen sind nicht berücksichtigt. Wegen 
des geringeren Reparaturanfalles beim Blasversatz 
würde dies den Schichtenaufwand begünstigen. 
Die Ausbaukosten sind im Blasstreb Bras 
sert niedriger als in den Bruchbaustreben der Grube 
Kohlwald. Zunächst liegt dies darin begründet, daß 
in Blasstreben mit drei und in Bruchbaustreben mit 
vier Stempelreihen gearbeitet wird. Somit entfallen 
die Kosten einer ganzen Stempelreihe. 
Der zweite Grund hierzu liegt im Arbeiten ohne zu 
sätzlichen Ausbau in Holz. 
Der Holzverbrauch des Blasversatzstrebes und al 
ler Bruchbaustreben der Grube Kohlwald wird im 
folgenden aufgezeigt: 
Holzverbrauch 
Blasstreb 
0 Bruchbau- 
in l/t 
Flöz Brassert 
streben 
1. Quartal 1961 
2,09 
7,12 
2. Quartal 1961 
2,26 
5,89 
1. Halbjahr 1961 
2,17 
6,52 
Hierin ist das Gesamtholz ohne Schnittholz erfaßt. 
Gegenüber den Bruchbaustreben wird im Blasver 
satzstreb mit über 4 l/t weniger Holz gearbeitet. 
Auf Grund der sonst notwendigen Holzstempel im 
Blasfeld werden täglich 5 bis 6 1 / 2 m 3 Holz gespart. 
Hinzu kommt die nicht unbedeutende Einsparung 
der Arbeitskosten für den Antransport und das Stel 
len dieser Holzstempel. 
Die hier aufgezeigten leistungsmäßigen und wirt 
schaftlichen Erfolge sind das Ergebnis intensiver Be 
mühungen um Rationalisierung und Mechanisierung 
bergmännischer Arbeiten. Damit ist durch enge Zu 
sammenarbeit zwischen Betriebsleitung, Aufsicht 
und Belegschaft ein wesentlicher Beitrag zur Ver 
besserung der Kosten geleistet worden. 
Gewissenhafter Mieter 
„lim der Bestimmung meines Mietvertrags, 
meine Wohnung im gleichen Zustand zu 
übergeben, wie ich sie übernommen habe, 
gerecht zu werden, benötige ich 2000 Wan= 
zen, 500 Küchenschaben, 12 Ratten und 20 
Mäuse. Nur lebende Tiere kommen in Frage. 
Um Eilangebote wird gebeten." 
Anzeige aus einer in Tokio erscheinenden Zeitung. 
Preisgünstig 
An einem Möbelgeschäft in Houston (Texas), 
das vor kurzem seinen Konkurs anmelden 
mußte, hing ein Schild mit der Aufschrift: 
„Sehen Sie, unsere Preise waren doch gün= 
stig, denn jetzt sind wir nämlich pleite."
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.