Full text: 1949 (0077)

18 
MEDIZINAL - DROGERIE U. FOTOHANDLUNG 7),, //_ 
NEUNKIRCHEN - Oberer M a ,k, 12 - Fer„, u f 348 WOlfiMH ÖO-MCZ 
Heilkräuter - Chemikalien - Freiverkauf von Heilmitteln für Mensch und Tier. - Sanitäts- und Gummiwaren 
Schädlingsbekämpfungsmittel - Desinfektionsmittel - Artikel zur Kinder- und Säuglingspflege 
Weine - Spirituosen * Fotobedarf - Fotoarbeiten werden schnell und sauber angefertigt 
Schulhaus- und Kirchenbauten, u. a. m. An all 
diesen Neuerungen und Verbesserungen habt 
Ihr direkt und indirekt mitgearbeitet. 
In der Tat, das Leben jedes Einzelnen von 
Euch ist bedeutungsvoll für den Fortschritt ge 
wesen und war von Erfolgen gekrönt. Ihr könnt 
voll Stolz auf Euer Lebenswerk blicken. 
Unsere Jugend hat Ursache, mit Ehrfurcht 
zu Euch aufzublicken und den Vorsatz zu fas 
sen, Euch nachzuahmen. 
So treten wir alle, die wir mit Euch einen 
Teil Eures Lebensweges mitgegangen sind — 
mitgegangen in guten und schlechten Tagen — 
einschliesslich der Jugend vor Euch zur Gratula 
tion hin und danken für das, was Ihr für uns 
erarbeitet habt. 
GLÜCK AUF! 
Am 30. Juni 1948 waren in den Betrieben 
der Regie des Mines de la Sarre noch 389 Ar 
beiter und 54 Angestellte beschäftigt, die in der 
Zeit vom 1. Juli 1907 bis 30. Juni 1908 an 
gefahren sind. 
Unter den 443 Belegschaftsmitgliedern, die 
als Jubilare in Frage kommen, befinden sich 53, 
die wir als Bergmannsbauern — das heisst, die 
mehr als 50 Ar Land besitzen — ansprechen 
können. 
Den Bergmannsbauer finden wir in allen 
Orten unseres Rekrutierungsgebietes. Er ist auch 
in den sogenannten «Kolonie-Orten» nicht aus 
gestorben. Wir finden den Bergmannsbauer auch 
unter den Angestellten. Nicht wenige von den 
Bergmannsbauem sind vorbildlich hinsichtlich 
ihrer Landbestellung und ihrer Viehhaltung in 
nerhalb ihrer Wohnorte. 
Wir bringen nachstehend die Lebens- und 
Arbeitsbilder sowie Photos von 3 Belegschafts 
mitgliedern, die Bergmann und Bergmannsbauer 
sind: 
SAARBRÜCKEN 
Am Theater 5 - Tel. 8028-29
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.