Full text: 72.1944 (0072)

Mobilisierung: aller Kräfte 
für den Krieg! 
Die Wirtschaftsfront der 
Dreiermächte, die am 20. 
Januar zustande kam, sollte 
dazu dienen, die Großwirt¬ 
schaftsräume Europas und 
Ostasiens mit allen ihren 
Kräften für den totalen 
Krieg zum vollen Einsatz 
zu bringen. — Der Kampf 
der deutschen Soldaten ver¬ 
pflichtete daher auch die 
Heimat zu höchster Lei¬ 
stung. Auf Grund besonde¬ 
rer Ermächtigung vom 
27. Januar 1043 ordnete 
der Generalbevollmächtigt* 
für den Arbeitseinsatz, 
Gauleiter Sauckel, 
die Heranziehung von Män¬ 
nern und Frauen für Auf¬ 
gaben der Reichsverteidi¬ 
gung an. Großdeutschland 
erklärte sich für den „to¬ 
talen Krieg“. 
kriegsschiffe. —- Amerikas Marineminister 
Knox gab den Verlust zu von 5 Schlacht¬ 
schiffen, 4 Flugzeugträgern, 4 schweren Kreu¬ 
zern, 25 Zerstörern, 6 U-Booten, 16 Geleit- 
und Minensuchbooten, 4 Flußkanonenbooten, 
1 Minenleger und 20 Flottenhilfsschiffen. Eis 
muß hier bemerkt werden, daß es sich nur 
um die von Churchill und Roosevelt zu¬ 
gegebenen Verluste handelt. Immerhin sind 
bereits diese Verluste recht empfindlich und 
man kann es verstehen, daß „die Admiralität 
bedauert.. 
Ein USA-Weißbuch gegen die Wahrheit, 
das Roosevelt dem Kongreß gewissermaßen 
als Neujahrsgabe auf den Tisch legte, sollte 
dazu dienen, den Kriegsverbrecher Roosevelt 
von den Folgen seiner Chaospolitik reinzu- 
waschen. Die Reichsregierung war jedoch in 
der Lage, Punkt für Punkt zu wider¬ 
legen, sodaß das verlogene Machwerk des 
„Weltpräsidenten“ durch die europäische 
Presse eine scharfe Ablehnung erfuhr 
Anhand eines Geheimdokuments konnte 
Roosevelt sogar nachgewiesen werden, daß er 
bereits 1937 zur Aufgabe der Neutralität ent¬ 
schlossen war. Nachdem die USA. jedoch in 
den Krieg eingetreten waren, wurde ganz 
Südamerika systematisch bearbeitet, gegen 
die Achsenmächte zu Felde zu ziehen. Chile 
ließ sich Anfang 1943 dazu hinreißen, seine 
Neutralität aufzugeben, obgleich es in Deutsch¬ 
land in normalen Zeiten seinen wichtigsten 
Handelspartner hatte. Von 
den südamerikanischen 
Staaten hat lediglich Ar¬ 
gentinien seine Neutralität 
wahren können. Auch die 
im Frühjahr 1943 ans Ru¬ 
der gekommene neue Mili¬ 
tärregierung hat allen Roo- 
seveltversuchen,Argentinien 
gegen die Achse in den Krieg 
zu ziehen, standgehalten. 
Am lß. April 1943 traf der Reichsverweser des Königreichs Ungarn, 
Nikolaus von Horthy, zu einem zweitägigen Besuch ein. Die Unter¬ 
redungen und die militärischen Besprechungen wurden bestimmt durch 
den Geist der traditionellen deutsch-ungarischen Freundschaft und 
Waffenbrüderschaft. Unser Bild zeigt den Führer und Reichsverweser 
Nikolaus von Horthy, rechts Reichsminister des Auswärtigen von 
Ribbentrop. Presse-Hoffmann 
Inmitten des Geschehens 
von größter geschichtlicher 
Tiefenwirkung lief das 
1. Jahrzehnt 
nationalsozialistischer 
Staatsführung 
ab. Die Zeit erlaubte keine 
Feier aus diesem Anlaß. 
21)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.