Full text: 67.1939 (0067)

Hinsicht seine Vruderstämme sogar im ersten An¬ 
hieb geschlagen. Mit 99,75% Ja-Stimmen mar¬ 
schiert er zusammen mit dem Siegergau Saar- 
Pfalz an der Spitze, und 3 Gaue der Ostmark 
haben sogar mit 99,9% den Gau Saar-Pfalz 
übertroffen. Es würde daher fürwahr keines Be¬ 
weises mehr dafür bedürfen, daß im heutigen 
Österreich nur deutsche Menschen wohnen. Trotz¬ 
dem soll der Nachweis dafür erbracht werden, 
einmal deshalb, um einen Irrtum über Öster¬ 
reich, der leider auch heute noch nicht nur im 
übrigen Altreich, sondern auch hier in unserem 
schönen Saarland allgemein verbreitet ist, auf¬ 
zuklären. Weiterhin soll versucht werden, das 
mehr als tausendjährige zähe Kämpfen und 
Ringen eines deutschen Stammes an der Süüost- 
ecke des deutschen Siedlungsgebiets, oft auf ver¬ 
lorenem Posten stehend und ganz auf sich selbst 
gestellt, um sein Volkstum aufzuzeigen, um auf 
die Ströme besten deutschen Blutes hinzuweisen, 
die dieser Österreicher dem deutschen Volke zum 
Opfer gebracht hat, und nicht zuletzt deshalb, um 
das Unrecht, das durch lange Jahre von Seiten 
des Binnendeutschen diesem geschmähten Öster¬ 
reicher zugefügt wurde, wieder gutzumachen. 
Bevor nun auf die österreichische Geschichte 
näher eingegangen wird. erscheint es zweckmäßig, 
einiges über die geographische Lage dieses Lan¬ 
des, über seine Bevölkerung und seine Bedeu¬ 
tung für den großdeutschen Wirtschaftsraum zu 
berichten. . * •'« . 
Gerade in Hinsicht auf die Geographie und die 
Bevölkerung Österreichs herrschen heute noch die 
irrigsten Ansichten. Seit seiner Heimkehr zum 
großen Mutterlande wurde zwar schon durch die 
Presse und den Rundfunk, durch die Roden 
unserer politischen Führer und vor allem durch 
die Worte unseres Führers selbst, bereits viele 
Aufklärungsarbeit geleistet. Trotzdem bleib: noch 
manches richtigzustellen. 
Es besteht heute noch die Meinung, daß zwi¬ 
schen dem Österreich vor dem Kriege oder viel¬ 
mehr dem Österreich während des Krieges und 
dem Deutsch-Österreich nach dem Kriege, d. h. 
dem heimgekehrten Österreich kein oder kein 
wesentlicher Unterschied bestehe. Doch nichts ist 
falscher als diese Ansicht. Das Österreich bis 
Herbst 1918 war ein Völkerkonglomerat von 
mehr als 10 Nationen, hatte nahezu 52 Mill. 
Einwohner und seine Bodenfläche betrug an¬ 
nähernd 700 000 g!<m. Das Österreich nach dem 
Kriege, d. h. das heutige Land Österreich, ist 
jedoch ein kerndeutsches Land mit 6.7 Mill. Ein¬ 
wohnern und etwa 83 000 qkm Vodenfläche. 
Als im Herbst 1918 die morsche Donaumonar¬ 
chie der mehr als vierjährigen Kraftprobe eines 
harten, zermürbenden Weltkrieges nicht länger 
mehr standhalten konnte, und durch das Ausein¬ 
anderstreben der 10 verschiedenen Nationen zu¬ 
sammenbrach. da entstand neben anderen Staa¬ 
ten und Staatenteilen aus den Trümmern dieses 
alten Österreich-Ungarn der ..Reststaat" die 
Österreichische Republik, d. h. das Land Öster¬ 
reich, das am 12. März 1938 zum Großdeutsch- 
land heimkehrte. 
Die Bevölkerung Österreich-Ungarns vor dem 
Kriege bestand aus: 
Deutschösterreich nach dem Vertrag von St. Germain 
26
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.