Full text: 64.1936 (0064)

Frankenholz 
Steinkohlenbergwerk 
Frankenholi 
1 
Samstag 
Petri Kettenfest 
2 
Sonntag 
9. n. Pf., Susan. 
3 
Montag 
Stephan Erf. G 
4 
Dienstag 
Dominikus 
5 
Mittwoch 
Maria Schnee 
6 
Donnerstag 
Verkl. Christi 
7, 
Freitag 
Cajetanus 
8 
Samstag 
Cyriakus 
9 
Sonntag 
10. n. Pf., Helena C 
10 
Montag 
Laurentius 
11 
Dienstag 
Tiburtius 
12 
Mittwoch 
Klara 
13 
Donnerstag 
Hippolytus 
14 
Freitag 
Eusebius 
15 
Samstag 
Mar. Himmels. 
16 
Sonntag 
11. n. Pf., Ludwig 
17 
Montag 
Liberatus G 
18 
Dienstag 
Helena 
19 
Mittwoch 
Sebaldus 
20 
Donnerstag 
Bernhard 
21 
Freitag 
Joh. Franzisk. 
22 
Samstag 
Timotheus 
23 
Sonntag 
12. n. Pf., Sch.-F. 
24 
Montag 
Bartholomäus 
25 
Dienstag 
Ludwig 3 
26 
Mittwoch 
Zephyrinus 
27 
Donnerstag 
Rufus, Gebhard 
28 
Freitag 
Augustinus 
29 
Samstag 
Joh. Enthptg. 
30 
Sonntag 
13. n. Pf., Mar.-G. 
31 
Montag 
Paulinus, Raim. 
August 
1. Aug. 14: Ausbruch des Weltkrieges, 
2. Aug. 34: Tod des Reichspräsidenten v. Hindenburg. 
6. Aug. 20: Ausbruch des Beamtenstretks an der Saar. 
6. u. 7. Aug. 33: Der Gau Saar der NSDAP, hält 
seine 1. Gautagung ab. 
9. Aug. 14: Erster Fliegerüberfall auf Saarbrücken. 
12. Aug. 35: Auf Befehl des Führers wird sofort ein 
Feierschtchtenausgletch für die Bergarbeiter geschaffen. 
20. Aug. 34: Geh. Bergrat Dr. Hilger f 
26. Aug. 34: Große Saar-Kundgebung auf dem Ober- 
Ehrenbreitstetn. Der Führer spricht zu über 500 000 
Teilnehmern über das Saarproblem. 
27. Aug. 33: Große Rede des Führers und Reichskanz¬ 
lers Adolf Hitler anläßlich der Saar-Kundgebung aus 
dem Niederwald-Denkmal. 
31. Aug. 20: Das saarländische Mitglied der Regierungs¬ 
Kommission von Boch reicht wegen der Haltung der 
Mehrheit der Regierungs-Kommission gegenüber den 
saarländischen Beamten ein Rücktrittsgesuch ein. 
31. Aug. 24: Die kirchlichen Behörden beider Konfessionen 
warnen vor dem Besuch der Domantalschulen. 
Hundertjähriger Kalender: 
Mutmaßliche Witterung. Ms 3. warm: 10. Reif und kalt 
bis 13: 14. Regen: 15. und 16. schön; 20. große Hitze: 
22. bis 26. Regen; vom 28. bis 31. schön. 
Wetterregeln. 
Im August Wind aus Nord — jagt Unbeständigkeit 
schnell fort. Mariä Himmelfahrt klar Sonnenschein — 
bringt gern viel und guten Wein. Bleiben die Störche 
noch nach Bartholomä, so kommt ein Winter, der tut nicht 
weh. Wer im Heuet nicht gabelt, in der Ernt nicht zap¬ 
pelt, im Herbst nicht früh aufsteht, seh zu, wie es im 
Winter steht. Sind Lorenz und Bartel schön, ist ein guter 
Herbst vorauszusehn. 
2 
17
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.