Full text: 59.1931 (0059)

105 
Weitere Leistungen der Haushaltungsschule in Elversberg. 
noch weitere Unterrichtsmöglichkeiten schuf, und 
zwar vor allem auch 
Volksschulen. 
Das erschien um so angebrachter, als die 
bestehenden saarländischen Gemeinde-Volksschulen 
zu einem großen Teil unter Ueberfüllung litten 
und noch leiden. Deshalb ist die Administration 
des lVlines zunächst zum Bau neuer Schul¬ 
gebäude geschritten. Solche wurden errichtet 
in: Sulzbach, Völklingen, Dudweiler, Velsen, 
Jägersfreude, Reden, Fenne, Dillingen und 
Neunkirchen (hier zwei); ferner wurde ein vor¬ 
handenes Gebäude in Ludweiler neuzeitlich 
umgebaut. Drei dieser neuen Schulgebäude 
bringen wir im Bilde. Sie entsprechen sämtlich 
den modernsten hygienischen und praktischen 
Anforderungen und bilden eine Zierde für ihren 
Ort. 
Bei der Einrichtung der Volksschulen stützte sich 
die Verwaltung der Saargruben auf den 8 14 des 
Saarstatuts, wonach „sie als Nebenanlagen der 
Gruben Volksschulen und technische Schulen für 
das Personal und die Kinder des Personals 
gründen und unterhalten und den Unterricht darin 
nach einem von ihr festgesetzten Lehrplan durch 
von ihr ausgewählte Lehrer erteilen lassen kann". 
Der Unterricht, der in diesen Volksschulen der 
Saargruben, gemeinhin „Domanialschulen" 
genannt, erteilt wird, umfaßt die f ä m t l i ch e n 
Fächer der saarländischen Volks¬ 
schulen. Der Lehrplan schließt sich dem 
in diesen in Geltung befindlichen auf das engste 
an. Nur in einem Punkte weicht er ab: daß 
nämlich außer den üblichen deutschen Volks¬ 
schulfächern noch eine Fremdsprache, 
nämlich Französisch, gelehrt wird. Hiermit folgen 
die Domanialschulen aber nur einem Beispiel, das 
bereits zahlreiche deutsche Volksschulen gegeben 
haben. So wird, um nur ein paar der bedeutend¬ 
sten Städte zu nennen, in den Volksschulen der 
Stadt Frankfurt a. M. ebenfalls französisch 
gelernt: auch in Berlin ist diese Gelegenheit 
geboten; und in Hamburg, wo bekanntlich an 
allen Volksschulen Unterricht im Englischen erteilt 
wird, werden, wie man in den Hamburger 
Zeitungen lesen kann, immer wieder in der 
„Bürgerschaft"*) Stimmen laut, die wegen des 
besseren Fortkommens der Hamburger Volks- 
*) Das ist also im Hamburger Parlament.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.