Full text: 40.1912 (0040)

43 
es, die durch ihre verheerende und zermalmende 
Wirkung und durch ihre Folgeerscheinungen 
Massenunfälle verursachten und das Eindringen 
in die Gruben¬ 
räume erschwer¬ 
ten, ja lange 
Zeit unmöglich 
machten. 
Die Größe 
dieserGesahr liegt 
darin, daß bei 
starken Gruben¬ 
bränden und Ex¬ 
plosionen nicht 
nur die am Orte 
des Brandes oder 
der Explosion be¬ 
findlichen Leute 
unmittelbar in 
Gefahr geraten, 
sondern daß die 
dabei entstehen¬ 
den Schwaden, 
d. h. die Ver¬ 
brennungsgase, welche für den menschlichen Orga¬ 
nismus schädliche Gasarten, wie Kohlensäure 
und Kohlenoxyd enthalten, durch den zirkulierenden 
Bild 3. Rettnngslager (Innenansicht). 
1 2 3 4 6 6 
Dräger-Apparat Dräger-Apparat Westfalia- König'sche AöroUth. Pneuinatogen 
(Modell 1910/11). (Modell 1904/09). Apparat. Rauchmaske. (Rückeutype). 
Bild 4. 
Die verschiedenen Typen von Rettungsappnraten, mit denen au der Kgl. Bergschule Saarbrücken geübt wird 
(Bild 4: Vorderansicht, Bild 5: Rückenanstcht.) 
Wetterstrom in Grubenräume geführt werden, 
die von dem Brand- bezw. Explosionsherde 
weit entfernt liegen. Die Erfahrung hat gelehrt, 
daß bei Schlagwetter- und Kohlenstaubexplosionen 
nur etwa 10—25 °/o aller Verunglückten der 
direkten Explosionswirkung erlagen, 75—90°/o 
dagegen den Erstickungstod durch die Nach¬ 
schwaden erlitten. 
Dieser Er¬ 
stickungstod tritt 
häufig erst meh- 
rereStundennach 
erfolgter Explo¬ 
sion ein, wie er¬ 
folgreiche Wie¬ 
derbelebungs¬ 
versuche halb er¬ 
stickter Verun¬ 
glückter durch 
Sauerstoffein¬ 
flößung mehrere 
Stunden nach der 
Explosion bewie¬ 
sen haben Dazu 
kommt noch, daß 
erfahrungsge¬ 
mäß nach Kata¬ 
strophen Teile der 
Belegschaft durch Zubruchegehen der Gruben¬ 
räume von den Grubenausgängen, aber auch 
von den Slickgasen abgeschnitten werden, so daß 
diese nicht zu 
ihnen gelangen 
können. Solche 
Personen sind 
noch nach Tagen 
und Wochen ge¬ 
rettet worden, 
wenn Rettungs¬ 
mannschaften zu 
ihnen gelangen 
konnten. Dies 
war aber früher 
unmöglich oder 
mit großen 
Schwierigkeiten 
verknüpft, da das 
Eindringen in die 
Grubenräume in¬ 
folge der Stick¬ 
gase unmöglich 
wurde, besonders 
dann, wenn die 
Wettermaschinen 
(Ventilatoren) durch die Wucht der Explosion 
vernichtet waren. 
Erst durch die Konstruktion brauchbarer 
Atmungsgeräte (Rettungsapparate) gelang es,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.