Full text: 21.1893 (0021)

_— 70 — fdnoddbrigen Eozialdemokraten und nun glaubten fie eine Gelegenheit gefunden zu haben, ihren Wig-aud an ‘dem Perrn Pfarrer üben zu fônnen.: In der 2b- fidt, ben alten Herrn zu verfpotten, rief — fo laut, daß die ganze Tildhgefellichaftt und mit ihr der Paftor e8 hören jollte unb aud) Hörte — der eine Sogialdemotrat dem andern ju: T ADS „Nun wollen wir aber ald gute fatholijde Paftdre peut einmal ordentlid Fleijd) efjen!” tune? Die Tifhgefelfhaft jah über diefe Unverfdämtpeit der fogialdemofratifden ,Genoffen* empôrt auf und mander fdien nicht übel Luft zu haben, mit ben roten Brüdern kurzen Prozeß zu madjen. Der geiftr lide Qerr aber nidte feinen Freunden und Bekannten Dezupigens zu und aff lidelnd, ald wenn nidts vote gefallen wäre, einen Pfannefuden weiter, f ris Yl8 man mit Effer fertig ar, fland er auf und ping auf bie beiben SSoffátribunem zu und fagte qu pner folgendes: o „Meine Herren, Sie waren vorhin fo Freundlich, fid der Zijdgelellidaft als gute latholijde Paftöre vorguftellen, mie Sie fehen, bim id) Dier ber Weltefte am Tijd, die Pflidt der Höflichkeit erfordert deshalb, bag id) mid Fhnen oud vorftele: Meine Herren, id bin ein gang bummer, [dnubbeliger, rünfídnübeliger &ogialbemofrat. Gejegnete ablzeit meine Herren!“ d uh . Sprachs und verließ das Bimmer unter [autem Lachen und Bravorufen der Zijdhgejelfchaft, während bie beiden Boltsbeglüder bie bummjten Gefichter madyten, die ihnen grade zur Berfitjung ftambem. ^
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.