Full text: 21.1893 (0021)

— "0 —

. Der Greis fab fie finnend an und fprady: Reds
jo! Sammle feurige Kohlen auf ihr Haupt. Urlaub,
fo fange Du wilft, Du haft Klärchen fo gut gezogen,
baß mir bier [don Rice Hone Und die ftojten
biefer Meife trage ich!“
© Sn Linden rief die unverhoffte Unkunft der groß»
mütigen Schwefter freudiges Erfiaunen hervor. Be.
fonber8 féatbden meinte Bergbemeglid, ald Lottden,
woblgelleibet und mit roten Wangen wie ein Hole
äpfelein an ihr drmlided Lager trat; fie umtlammerte
mit ihren abgezehrten Fingern bie fleißige und Hülfe
 Ytide Qanb unb flüfterte: ,Gott lohn’8! Wenn id

nun fort muß, jo meiB id bod, bap Su mir ber»
ziehen haft, daß meine armen Würmer nicht vers
laffen find.“

Lottdhen rebete ibr trüftfid) zu. Wud) ihre Angew
quollen über. ber tapfer ging fie alsbald ans
Wert, bem vernachläffigten Haushalt aufzubelfen, die
Kranke au('8 befte qu pflegen, Sie war wie audy
früfer immer bei $Qeinrid) abgeftiegen und fdlief
wieder auf ihrem alten. Oiebelftübden, aber ben
größten Teil des Tags brachte fie bei den Schweftern

u. Denn aud) Hanndhen wurde nicht pergefjen unb
agte einmal in überfirömender Dankbarkeit: „Es {ft
mie Gonnenjdein, menn Su mur in'8 Qaus trittft.”

Die moblibätigen Folgen der treuen Arbeit Lottdhens
zeigten fidy bald. Rathden Huftete immer weniger
unb nafm fidtíid) su ; ihr Mann hatte eine beilfame

Achtung und Gdeu vor der vornehmen Schwägerin
und tam pünktliH und anftändig zu den wohlbereiteten
Mahlzeiten; Schwager Bach erholte fig bei dem
reidjliden unb nabrhaften Effen, qu dem fic Hannden
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.