Title:
Die Krise des Idealismus
Creator:
Liebert, Arthur
Work URN:
urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-319078
PURL:
https://digital.sulb.uni-saarland.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-319755
nehmlich auf die im Grunde doch immer gleiche und 
gleich farblose formale Einheit gerichtet halte, statt 
munter in die ergiebige Weite und Vielheit der Ge¬ 
gebenheiten, in den konkreten Reichtum des Seins 
einzudringen? Die ganze Einstellung und Forschungs¬ 
richtung des üblichen Idealismus, d. h. dieses Hin¬ 
drängen zu einer systematischen Einheit, sei verkehrt 
und nicht im Interesse der Bereicherung unserer Er¬ 
kenntnis. Eine Bereicherung ergebe sich nur dann, 
wenn, um hier ein Wort Kants anzufiihren, die For¬ 
schung nicht den Weg nach oben, d. h. zur Auffindung 
der vorausgesetzten Grundeinheit, sondern den Weg 
nach unten, nämlich zur W^elt der realen und konkre¬ 
ten Erscheinungen und zu dem fruchtbaren Feld der 
Erfahrung einschlage. 
Das andere Mal reiße der Idealismus die Ein¬ 
heit der Erscheinungswelt aber auch wieder aus¬ 
einander. So trenne er die phänomenale und in der 
Erfahrung und als Erfahrung gegebene Erscheinungs¬ 
wirklichkeit von der metaphysischen Welt des wahr¬ 
haft Seienden. Er spalte die Realität willkürlich und 
im Widerspruch zu dem, was wir in der unvoreinge¬ 
nommenen Anschauung wirklich vorfinden, in einen 
,.sensibelen“ und in einen „intelligibelen“ Teil. Diese 
Trennung mache auch nicht Halt vor dem Menschen. 
Statt ihn als eine psychophysische Einheit aufzufas¬ 
sen und seine körperliche Seite und Tätigkeit unter 
ständiger Rücksicht auf seine seelisch-geistige zu be¬ 
trachten, werde er so angesehen, als bestehe er aus 
zwei einander vollkommen verschiedenen Teilen. Und 
die Folge daraus? Schließlich fehle jede Möglichkeit, 
64
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.