Title:
Der Marpinger Prozess vor dem Zuchtpolizeigericht in Saarbrücken
Creator:
Dasbach, Georg Friedrich
Work URN:
urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-7200
PURL:
https://digital.sulb.uni-saarland.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-7881
64 
Präs.: „Das war am 3. Dez. 1876. Hat Kunz Ihnen auch ge¬ 
sagt, wie sie denn zu solchen Erfindungen gekominen sei ?" 
Zeugin: „Gewiß, sie hat erzählt, auf einer Kirmes habe ihr ein 
Knabe ein Buch gezeigt, in welchem stand, daß andere Leute solche 
Erscheinungen gehabt hatten, und da habe sie (die Kunz) zu sich 
selber gesagt: „„Warte, Du sagst aber auch einmal so!"" 
Präs.: „Helene Schmitt soll gesagt haben, die Kunz habe ihr 
mitgetheilt, ihre Matter wisse wohl, warum sie das thue." 
Zeugin: „Ich habe es von der Schmitt gehört." 
Präs.: „Was wissen Sie von den Briefen, welche die Kunz an 
den Pastor Neur. und an ihre Mutter geschri eben hat?" 
Zeugin: „Am Tage vorher waren der Untersuchungsrichter und 
der Kammerpräsident Schorn gerufen worden, weil sie sagte, sie sei be¬ 
reit, die Wahrheit zu sagen. Wie mein Mann, der zugegen gewesen 
war, mir erzählte, sagte sie zu diesen Herren, sie habe Nichts ge¬ 
sehen. Nachdem sie den Brief an den Pastor Neureuter fertig hatte, 
sagte ich ihr, sie solle ihn mir einmal vorlesen. Sie that das nur un¬ 
gern und las: „„Lieber Hr. Pastor, ich will Ihnen jetzt die Wahrheit 
sagen. Ich habe Nichts gesehen und auch den anderen Kindern Alles 
gesagt."" Ich verlangte nun den Brief und fand, daß darin stand: 
„Ich habe Alles gesehen." Ich sagte: „Du hast ja gelogen!" — und 
sie erwiderte: „„Ich schreibe rasch und spreche rasch, lind dann verschreibe 
ich mich und dann verspreche ich mich."" 
Präs, inquirirt noch weiter über den Hergang der Sache, resp., 
wie er einmal sagt, über „die Lügen des Kindes." In Bezug auf die¬ 
sen Ausdruck bemerkt 
Verlheid. Bachem: „Herr Präsident, es liegt mir daran, im Jn- 
tereffe der Vertheidigung mit Bezug auf die eben verhandelte Brieiaffaire 
zu konstatiren — in einem Satze und ohne jede andere Erörterung — 
daß sich dieser Vorfall mit dem Briefe psychologisch anders er¬ 
klären läßt, als ihn der Herr Präsident bereits beurtheilt 
hat. Das Weitere wird ja Sache der späteren Ausführung sein." 
Präs.: „Wir wollen Notiz davon nehmen; es wird sich ja finden,, 
welche Gründe die stärksten sind." 
Zeugin erklärt sodann weiter, als die Kunz eines Tages behauptet 
habe, die Mutter Gottes wieder gesehen zu haben, hätten die anderen 2 Kinder 
dazu den Kopf geschüttelt, and zwar die Lei st in bejonders spöttischer Weisen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.