Title:
Führer durch St. Johann-Saarbrücken und nähere Umgebung
Creator:
Lichnock, Wilhelm
Work URN:
urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-6023
PURL:
https://digital.sulb.uni-saarland.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:bsz:291-sulbdigital-6598
Ausflugs. 
VI. Jussliigk in di§ Hngkgknd. 
1. Schlachtfeld 
d c s li. Ä n g u st 1870. 
leitn man die Hohen hinter Saar¬ 
brücken erstiegen hat, es sei auf der 
Metzerstraße, oder auf der Spichererbergstraße, 
so hat man den Eindruck, daß das Terrain nach 
dem von St. Arnual bis nach Stieringen in 
der Richtung von Osten nach Westen streichen¬ 
den Höhenzuge sich sanft abdacht, so daß, wer 
denselben besetzt hat, diese Abdachung unter das 
wirksamste Feuer nehmen kann. Darum hatten 
die Franzosen bald nach der Eröffnung des 
Krieges diesen Höhenzug besetzt und besonders 
auf dem roten Berge (s. Bild 20), der da, wo 
er nach Norden in die Ebene abfällt, mit Kirsch¬ 
bäumen bepflanzt ist, mehrere Schützengräben 
über einander ausgeworfen, so daß derselbe eine 
starke Position bildete. 
In der Nacht vor der am 19. Juli erfolgten 
Kriegserklärung überfielen französische reitende 
Jäger das Grenzhaus auf der Folster Höhe und 
schleppten die Grenzaufseher und die Zollkasse, 
in der sie freilich nicht viel fanden, mit nach Forbach. 
49
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.