Full text: Bestimmungen zur Neueinrichtung des Armenwesens von St. Johann a.d. Saar

19 
und 
sein 
hei⸗ 
8 
9 
In dringlichen Fällen hat der Armenpfleger den zu stellenden 
Antrag sofort dem Vorsitzenden des Armen-Ausschusses vorzulegen 
vergl. 87 der Ortsarmen-Ordnung). 
In solchen Fällen kann der Armenpfleger auch den Armen 
mit einer Bescheinigung mittels Zettel 4 (Anlage G) sofort an den 
Vorsitzenden des Armen-Ausschusses verweisen. 
Wird die beantragte Unterstützung gewährt, so erhält die 
Armenkassenverwaltung sofort durch den Ueberbringer entsprechende 
Anweisung. In der nächsten Sitzung des Armen-Ausschusses ist 
dann über die erfolgte Unterstützung Bericht zu erstatten. 
Der Armen-Ausschuß hat alsdann darüber zu beschließen, ob 
dem Betreffenden vielleicht eine dauernde Unterstützung zu gewähren sei. 
, Die vorgedachte Unterstützung kann erforderlichen Falles auch 
eafall- neben einer verwilligten laufenden Unterstützung eintreten und ist in 
diesem Fall in der nächsten Sitzung des Armen-Ausschusses über 
zꝛine etwaige Erhöhung der laufenden Unterstützung Entschließung zu 
fassen. 
Den Betrag einer solchen außerordentlichen Unterstützung soll 
in der Regel für eine einzelne Person auf mehr als 10 Mark, für 
eine Familie auf mehr als 20 Mark sich nicht belaufen. 
zuern; 
Unas⸗ 
8S 10. 
wiont⸗ Bei länger andauernder Krankheit oder bei Abwesenheit und 
insbesondere bei Behinderung, den Sitzungen des Armen⸗Ausschusses 
beizuwohnen, hat der Pfleger in der Person eines andern Pflegers 
wrforge einen Vertreter zu bestellen, bezw. den Vorsitzenden des Armen—⸗ 
Ausschusses um Ernennung eines solchen zu ersuͤchen. 
lrmen⸗ Zur Uebernahme der Vertretung ist der von dem Vorsitzenden 
wiesen hierzu bestimmte Pfleger verpflichtet. 
Driugl. Anträge. 
Hertretung des 
Armenpflegers. 
Der aus seinem Amte ausscheidende Pfleger hat die in seinem Ausssheiden der 
Besitze befindlichen, die Armenpflege betreffenden Unterlagen und die Armenpfleger. 
dem Nagebogen an den Vorsitzenden des Ausschusses abzuliefern. Im Abliefexuug der 
——— eines Pflegers liegt diese Verpflichtung den Erben des— Interlahen. 
e3n und 
rscheint 
es, in
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.