Full text: Bestimmungen zur Neueinrichtung des Armenwesens von St. Johann a.d. Saar

8 
5 
Wenn der Armen⸗-Ausschuß vorsieht, daß nach dem Verhältniß 
der gemachten Ausgaben zu der Jahres-Haushaltsumme diese letztere 
nicht ausreicht, um voraussichtlich den Jahresbedarf zu befriedigen, 
so hat er der Stadtverordneten-Versammlung rechtzeitige Anträge auf 
Bewilligung der nothwendigen Zuschüsse zu stellen. 
* 
Der Armen-Ausschuß läßt durch die Bürgermeisterei über die 
in geschlossener und in der Außen-Armenpflege Unterstützten sowie 
über die für dieselben aufgewendeten Unterstützungen besondere Ver— 
zeichnisse anlegen und diese nach jedesmaliger Sitzung auf Grund der 
Verhandlungsschriften prüfen und vervollständigen. 
2 
7 
Durch die Bürgermeisterei läßt der städtische Armen-Ausschuß 
ferner behufs Mittheilung an den Frauen-Verein und zur Einsicht 
für Wohlthätigkeits-Vereine wie für sonstige an der Armenpflege 
Betheiligte eine besondere genaue Zusammenstellung über die in der 
Außenpflege Unterstützten in Bezug auf Familienstand und Verhält— 
nisse, über Höhe der Unterstützungen u. s. w. führen. Ueberhaupt 
wird der städtische Armen-Ausschuß bestrebt sein, möglichst zuver— 
lässige Unterlagen über alle wissenswerthe Thatsachen innerhalb des 
Gebietes der Armenpflege zu sammeln, sie den an derselben Be— 
cheiligten zur zweckentsprechenden Benutzung zur Verfügung zu stellen 
und somit eine Auskunfts- und Vermittelungsstelle für 
die gesammte freiwillige Armenpflege, zu bilden. 
(Siehe Satzungen der vereinigten Armenpflege.) 
St. Johann a. d. Saar, den 12. Dezember 1889. 
Nach Anhörung der Stadtverordneten-Versammlung in der 
Sitzung vom 53. Dezember 1889. 
Der Bürgermeister 
Dr. Neff.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.