Full text: WS 1987/88 (0078)

Zeittafel 
Wintersemester 1987/88 
Beginn des Wintersemesters 
Beginn der Vorlesungen 
=nde der Vorlesungen 
Ende des Wintersemesters 
Neihnachtsferien 
1.Oktober 1987 
19. Oktober 1987 
19. Februar 1988 
31. März 1988 
21. Dezember 1987—1. Januar 1988 
A. Neueinschreibung 
Für alle Studiengänge bis zu dem im Zulassungsbescheid angegebenen Termin 
beim Studentensekretariat (Gebäude 28, Öffnungszeiten: Mo—Fr 8.30 Uhr— 
11.30 Uhr, Do 13.00 Uhr—15.00 Uhr). 
Für alte Studiengänge, die keiner Zulassungsbeschränkung unterliegen, ist die 
Immatrikulation in der Zeit vom 21. 9. bis 9. 10. 1987 persönlich durchzuführen. 
Dem Immatrikulationsantrag (Formblatt) sind mindestens beizufügen: 
I. der ausgefüllte und unterschriebene Datenbogen, sowie weitere Formbiätter, die 
beim Studentensekretariat abgeholt bzw. angefordert (Freiumschlag DIN A 5 be 
fügen) werden können. 
2. zwei Paßbilder 
3. der Nachweis der erforderlichen Qualifikation (Hochschulzugangsberechtigung) 
in beglaubigter Abschrift 
4. der Nachweis der Zulassung, soweit Zulassungsbeschränkungen bestehen 
5. der Nachweis des Krankenversicherungsschutzes 
5. der Nachweis der Entrichtung des Sozialbeitrags und des Beitrags zur Studenten- 
schaft in Höhe von 35,00 DM (Empfänger: Studentenwerk im Saarland eV, Kto-Nr. 
8750009 bei der Bayerischen Vereinsbank, Filiale Saarbrücken, BLZ 
590 200 90}. 
8. Exmatrikulation 
Die Exmatrikulation ist jederzeit möglich. 
Dem Antrag (Formblatt) sind das Studienbuch, und der Studentenausweis, sowie 
bei schriftlicher Exmatrikulation auch ein adressierter und frankierter Rückum- 
schlag (DIN A 5) beizufügen. 
Belegverfahren 
Bei der Immatrikulation und den folgenden Rückmeldungen erhält der Student ein 
Belegblatt, das in das Studienbuch einzuheften ist. Der Student ist verpflichtet, die 
„ehrveranstaltungen an denen er teilnimmt. durch Eintragen auf das Beleabiatt zu 
jelegen. 
Gasthörer 
Als Gasthörer kann auf Antrag jeweils für die Dauer eines Semesters zugelassen 
werden, wer aufgrund seiner Vorbildung in der Lage ist, an einzelnen Lehrveranstal- 
lungen in der Universität mit Verständnis teilzunehmen. 
Die Zulassung bedarf der Zustimmung der Lehrperson an deren Lehrveranstaltung 
der Bewerber teilnehmen will. Eine Zulassung zu Lehrveranstaltungen mit
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.