Full text: Hundert Jahre Neunkircher Eisenwerk unter der Firma Gebrüder Stumm

2 
Eine Zeit der Vormundschaft ist mit Neuerungen immer 
zurückhaltender als eine Zeit unbeschränkten Selbstbesitzes. 
Sie wird immer mehr darauf ausgehen, das vorhandene 
zu erhalten und auszunützen als neues zu unternehmen. 
Die Inangriffnahme grundlegender Neuerungen gehört immer 
erst dem jüngeren Geschlecht, das selbst wieder volle Besitz— 
rechte ausübt. 
Karl August Bernhard Böcking trat 1848 als Teil— 
haber an die Spitze der Firma, während der Besitz den 
vier unmündigen Gebrüdern Stumm ausschließlich verblieb. 
Er hielt als gewissenhafter Haushalter scharf diese Linie 
inne und machte dem Werke alles nutzbar, was die Ver— 
hältnisse irgend gestatteten. Der Bahnanschluß Neunkirchens 
bedeutete in mehr als einer Hinsicht Vorteile. Es ver— 
billigten sich wenigstens die Bezugskosten für Kohle von 
Heinitz und Reden durch die Bahn. Die Kohle für die 
Puddel- und Walzwerke kam bald unmittelbar von den 
Wilhelmschächten auf einer Schmalspurbahn in Grubenwagen, 
welche Pferde zogen. Der Koks von Grube König wurde 
allerdings noch nach wie vor mit Pferdefuhren auf der 
Landstraße angefahren, da die Grube selbst erst 1871 
Bahnanschluß erhielt. Die Holzkohle wurde noch immer 
mit Pferd und Wagen aus den näheren und ferneren 
Wäldern geholt, wo gerade die Meiler standen. Die 
Hochöfen aber bedurften kaum einen Bahnanschluß, solange 
man keine eigenen großen Erzfelder besaß, von welchen 
dauernd ein regelmäßiger Bezug zu erwarten war. Denn 
noch fiel die Bahnverbindung mit Ludwigshafen für den 
Erzbezug nicht ins Gewicht. Was der Erzkahn die Lahn 
herab bis Lahnstein und den Rhein hinauf bis Ludwigs— 
hafen brachte, das hätte jetzt die Ludwigsbahn und ihre 
Fortsetzung dem Werke an sich wohl in kürzerer Frist
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.