Full text: SS 1955 (0014)

Das Examen umfaßt 5 Teile: 
1. Zwei schriftliche Klausurarbeiten 
von je vierstündiger Dauer in 
den beiden, vom Kandidaten ge- 
wählten Hauptfächern. 
2. eine mündliche Prüfung über eine 
allgemeinbildende Vorlesung, die 
sich der Kandidat aus einer vom 
Dekanat aufgestellten Liste 
wählt. 
3. eine mündliche Prüfung über die 
Pflichtvorlesung in Philosophie 
(ür deutschsprachige Studenten 
r, Schäfer, für französischspra- 
chige Studenten Herr Vernes). 
4. eine Übersetzung eines fremd- 
sprachigen wissenschaftlichen 
Textes (für Kandidaten, deren 
schriftliche Prüfungen sich nicht 
auf wenigstens eine moderne 
Fremdsprache beziehen). 
5. eine mündliche Prüfung über eine 
linguistische Vorlesung allgemei- 
nen Charakters (für Kandidaten, 
deren Programm wenigstens eine 
alte oder neue Fremdsprache ent- 
hält). 
Die Zulassung zu diesen Prüfungen 
ist an einen besonderen Seminar- 
schein für jedes Fach der schrift- 
lichen Prüfung gebunden. 
Bezüglich der Wahl und Anordnung 
der Vorlesungen und Fächer kön- 
nen sich die Studenten jederzeit an 
die Institutsdirektoren um Rat wen- 
en. 
Studierende, die ihr Studium an 
einer andern Universität begonnen 
haben, müssen zu Beginn des Se- 
mesters beim Dekanat einen Äqui- 
valenz-Antrag für das Propädeuti- 
kum einreichen. 
L’examen comprend: 
1)deux Epreuves Ecrites de quatre 
heures portant chacune sur une 
matiere choisie par le candidat, 
2) une Epreuve orale portant sur un 
cours de culture generale choisi 
par Petudiant d’apres une liste qu 
sera etablie par le Decanat. 
3) une epreuve orale portant sur le 
cours obligatoire d’introduction 
a la pensee philosophique. (M. 
Schäfer pour les etudiants de lan- 
gue allemande; M. Vernes pour 
les etudiants de langue francaise.) 
4) une €preuve de traduction d’un 
texte de caractere scientifique 
(pour les candidats dont les ma- 
tiıeres d’Ecrit ne comportent pas 
au moins une langue &trangere 
moderne). 
5) une epreuve orale portant sur le 
cours de linguistique generale 
(pour les candidats dont le pro- 
gramme comporte au moins une 
langue ancienne ou moderne). 
L’admission ä ces €preuves est sub- 
ordonnee ä la presentation d’un 
Seminarschein detaille€ portant sur 
le prose&minaire de chacune des ma- 
tieres de l’examen Gecrit. 
Pour le choix et le groupement des 
cours et des matieres, les Etudiants 
sont invite&s ä consulter les Direc- 
teurs des {nstituts, 
Les Etudiants qui ont commence 
leurs &tudes dans une autre univer- 
sit& sont tenus, au commencement 
du semestre, d’introduire au De- 
canat une demande d’E&quivalence 
pour Pobtention du certificat de 
propädeutique. 
GEN ia 
Seit 1949/50 ist die Philosophische 
Fakultät der Universität des Saar- 
landes befugt, das „Certificat d’Etu- 
des Litte&raires Generales (Prope- 
cdeutique)‘, die „Certificats de Phi- 
Depuis 1949/50, la Faculte des Lett- 
res de l’Universite de la Sarre est 
habilite&e a preparer et a delivrer les 
Certificats d’Etudes Litteraires G6&- 
nerales (Propedeutique), de Philo- 
*Q
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.