Full text: SS 1951 (0006)

Die sozialen Einrichtungen der Universität 
Les cuvres sociales de l'’Universite 
Die Studenten-Wohnheime sind 
eine universitätseigene Einrich- 
tung. Sie bieten einer gewissen 
Anzahl von Studentinnen und 
Studenten aller Fakultäten Wohn- 
möglichkeit unter besonders gün- 
stigen Bedingungen. Hausherr der 
Wohnheime ist der Rektor der 
Universität, Über die Aufnahme 
in die Heime entscheidet das 
Kuratorium (s. S. 13). 
Die Aufnahme in die Studenten- 
heime stellt eine Venrgünstigung 
dar, die nur Studierenden mit 
guter Studienleistung und ein- 
wandfreier Haltung gewährt wer- 
den kann. Mit der Aufnahme in 
ein Wohnheim unterwirft sich 
der Studierende der von der Uni- 
versitätsleitung erlassenen Haus- 
ordnung. 
Die monatlichen Mietpreise betragen 
augenblicklich 
in einem 3- oder 4-Bettzimmer 350 ffrs. 
in einem Doppelzimmer 500 ffrs. 
in einem Einzelzimmer 850 ffrs. 
(Einzelzummer stehen nur in be- 
Schränkter Zahl zur Verfügung und 
können nur an Studierende der höch- 
sten Semester abgegeben werden.) 
Die Wohnheime in Saarbrücken (Bau 
5 und 6) beherbergen etwa 300, die 
Wohnheime in Homburg (Bau 3, 4, 5, 
58 und 16) 120 Studierende. 
Eine Mensa academica sowie 
Lese- und Aufenthaltsräume ste- 
hen den Studierenden sowohl in 
Saarbrücken (Bau 8) wie in Hom- 
burg (Bau 22) zur Verfügung. Das 
Mensa-Essen wird den Studie- 
renden zum Selbstkostenpreis, 
den Mitgliedern von Lehrkörper 
und Verwaltung mit einem etwa 
20prozentigen Aufschlag gelie- 
fert. 
Die augenblicklichen Preise für die 
Studentenmahlzeiten betragen: 
Frühstück: 15 ffrs.; Mittagessen 
835 dfrs.; Abendessen: 50 ffrs. 
Die Mensa-Betriebe sind das ganze 
Jahr hindurch geöffnet. 
Les Cite&s WUniversitaires creses 
par l’Universite offrent a un cer- 
tain nombre d’etudiantes et d’etu- 
diants de toutes les Facultes la 
pPossibilite d’etre loges ä des con- 
ditions particulierement avan- 
tageuses. Le Recteur de l’Univer- 
site est le gerant des Cites Uni- 
versitaires. 
L’admission depend d’une deci- 
sion du Curatorium (voir p. 13). 
L’admission dans les Cites Uni- 
versitaires est une faveur qui ne 
peut Etre accordee qu'’aux tu- 
diants poursuivant leurs etudes 
avec :assiduite et faisant preuve 
d’une conduite irreprochable. 
L’etudiant admis dans une Cite 
Universitaire doit se soumettre 
au reglement interieur institue 
par la direction de l’Universite, 
Le montant des loyers mensuels est 
actuellement fixe comme suit: 
Chambre ä 3 ou 4 lits 350 ffrs. 
Chambre a 2 lits 500 ffrs. 
Chambre a 1 lit 850 ffrs. 
(Le nombre des chambres ä 1 lit est 
resteint, ces chambres ne peuvent 
Btre cedees qu’a des Etudiants en fin 
d’etudes.) 
Les Cites Universitaires de Sarrebruck 
(Bätiment 5 et 6) reco‚vent environ 
200 etudiants, les Cites Universitaires 
de Hombourg (Bätiments 3, 4, 5, 6 et 
16) 120 Etudiants. 
Un restaurant universitaire, des 
salles de lecture et des foyers 
d’etudiants sont ä la disposition 
des eEtudiants a Sarrebruck (Bä- 
timent 8) et ä Hombourg (Bäti- 
ment 22). Les repas du restau- 
rant universitaire sont offents au 
prix de revient aux 6tudiants et 
avec un supplement de 20 % aux 
membres du corps enseignant et 
de V’adminiüstration. 
Les prix actuels des repas d’6tudiants 
sont les suivants: Petit dejeuner: 15 
ffrs.; Dejeuner: 85 ffrs.; Diner: 50 ffrs. 
Les restaurants universitaires et ıes 
fovers sont ouverts toute lannee.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.