Full text: Entnazifizierung in Rheinland-Pfalz und im Saarland unter französischer Besatzung von 1945 bis 1952

VII 
Gliederung 
Einleitung 1 
A. Vor- und Rahmenbedingungen der französischen Entnazifizierungspolitik 
1. Die Vorbereitungen Frankreichs auf seine Rolle als Besatzungsmacht 14 
1.1. Die Zusammensetzung und Ausbildung des Personals der 
Militärregierung 14 
1.2. Die Übernahme der Besatzungsverwaltung durch General 
verwalter Laffon 15 
2. Sicherheit durch Demokratisierung: Die frühen Direktiven für die 
französische Besatzungspolitik 18 
2.1. Der Charakter der Besatzungspolitik 19 
2.2. Die Bestandsaufnahme der französischen Zone: der Zwang zu 
einer alliierten Politik 20 
2.3. Die Dezentralisierung Deutschlands und die Frage des 
Separatismus 21 
2.4. Politikziel: Demokratisierung 23 
Das Deutschlandbild Frankreichs 23 — Die Auswirkungen des 
Deutschlandbildes 26 - Die Demokratisierung Deutschlands 27 
2.5. Die Entnazifizierung als Voraussetzung und Teil der Demokrati 
sierungspolitik 29 
3. Ausweisungen als Mittel der Entnazifizierungspolitik? 
Die “Entpreußung“ des Saarlandes 31 
3.1. Die Pariser Saardirektive vom 25. August 1945 31 
Die Umsetzung der Saar-Direktive 33 
3.2. Der Baden-Badener Entwurf zu einem Saarstatut 
vom 16. Januar 1946 34 
3.3. Das Jahr 1946: Vorbereitungen und die erste Ausweisungsaktion 36 
Reaktionen auf die Ausweisungsaktion vom 2. Juli 1946 40 
3.4. Jahreswende 1946/47: Die geplante Massenausweisung von 
15.000 Personen 42 
3.5. Die letzte große Ausweisungsaktion im Juni 1947 46 
Die Jahre nach 1947 - veränderte Rahmenbedingungen 51 
B. Die 1. Phase der Entnazifizierungspolitik in Rheinland-Hessen-Nassau, 
Hessen-Pfalz und im Saarland (SHAEF-Phase) bis Herbst 1945 
1. Die alliierten Anweisungen zur Entnazifizierung: Entnazifizierung 
unter dem 5 e Bureau der P re Armee Frangaise 54 
1.1. Die Entnazifizierungsdirektiven in der SHAEF-Phase 
(Sommer 1945) 54
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.