Full text: Augsburger Schultheater unter Sixt Birck

42 
vnd 2 fl. dein Sirt Birrken für die comedia Lucrecie"^ zu¬ 
halten vereert. — Der Name Lucretia muß sich auf Oe vera 
nobilitate beziehen» das in diesem Jahr — die Vorrede ist 
vom 10. Februar — zum erstenmal im Druck erschien. 
Sonntag, den 28. Sept. 1541: Jobus (Lorichius). 
Diese Datierung ergibt sich aus Fröschels Chronik^o, 
die berichtet: ,, . . wie ich dann selbst ... in Hiobo Lorichii, 
als er noch bei hiesiger Schul 0<m.a, uxor Hiobi gewest bin". 
Da das oben genannte AufführungÄdatum als einziges 
während des kurzen Aufenthaltes des Lorichius in Augsburg 
nachweisbar ist, wird man es für diese von Fröschet er¬ 
wähnte Aufführung in Anspruch nehmen dürfen. 
Sonntag, den 5. Mai 1543: Immojatio Isaac (Ziegler). 
Der Titel des Druckes von 1543 trägt ausnahmsweise den 
Vermerk „acta"; die deutsche Ausgabe von 1544 sagt in der 
Widmung, die Komödie sei entstanden, „der jugent in vnser 
schul... zu gefallen, welche wir auch mit jnen agiert und 
gespielt haben". Da Ziegler erst 1542 nach Augsburg kam, 
und für dieses Jahr eine Aufführung nicht nachweisbar ist, 
muß es sich um das genannte Datum handeln. 
Sonntag, den 13. Juni 1545: Joseph (Diether). 
Baumeisterbücher: 4 gib. mintz m. andreas Diether schul- 
maister zu s. Anna von wegen der gehalten comedi. Zu 
dieser ziemlich eindeutigen Angabe kommt eine wichtige Be¬ 
stätigung hinzu: in dem 1545 vollendeten Laclantiuscommentar 
spricht Birck von seinen Erfahrungen mit dem Theaterpubli- 
kum^i und erwähnt unter seinen Beispielen ein Iosephsdrama 
in dem „laeod annonae penuria premitur“. Ein solcher Mono¬ 
log des Jakob findet sich in keinem der vielen Joseph- 
bmittea119 122 außer bei Diether: Birck schildert also den kurz 
vorher empfangenen Eindruck einer Ausführung dieses Stückes. 
Die anderen angeführten Beispiele sind neben Zieglers Immo 
latio Isaac seine eigenen Dramen Judith und Susanna. Wenn 
man auch annehmen kann, daß sich Bircks Beobachtungen 
auf die Basler Aufführungen der beiden Dramen beziehen 
könnten, so sprechen doch die Vorreden der lateinischen Fassun¬ 
gen deutlich dafür, daß auch in Augsburg Aufführungen 
dieser beiden Stücke stattgefunden haben. Aller Wahrschein¬ 
119. W i tz S. 16 liest „Lucineris". 
120. Fröschet S. 65. 
121. Lactantius, über VI: De vero cultu, cap. XX: de sen- 
sibus et eorum voluptatibus ... deque ... voluptate et spectacula. 
122. Weilen, A. v., Der ägyptische Joseph im Drama des 16. Jh. 
Wien 1887.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.