Full text: Augsburger Schultheater unter Sixt Birck

39 
Werkstatt hervorgehen zu lassen. Wollte also Birck eine Samm¬ 
lung der im Annagymnasium entstandenen Dramen veröffent¬ 
lichen, so war es eine Selbstverständlichkeit, sie bei Oporin 
erscheinen zu lassen. Man darf deshalb annehmen, daß die 
Sammlung, obwohl sie in Basel erschien, doch von Birck selbst 
veranstaltet und in Druck gegeben ist. Dafür spricht auch die 
Widmung Oporins, die sich an zwei junge Augsburger, die 
Söhne des Hieronymus Sailer, richtet: die Sammlung Dra¬ 
mata Sacra ist in Augsburg entstanden und für Augsburg 
bestimmt. 
Unter diesem Gesichtspunkt sind die drei letzten Dramen 
einzuordnen: sie müssen in irgendeiner Beziehung zum Anna¬ 
gymnasium gestanden haben, wenn man nicht annehmen will. 
daß sie einfach zum Auffüllen dienten. Der Joseph des 
Crocus tauchte bereits in anderem Zusammenhang auf: er ist 
das stark benutzte Borbild für das gleichnamige Drama 
Diethers. In einem ähnlichen wenn auch nicht so engen! 
Verhältnis steht Zovitius zu Ziegler^. Ls scheint, als habe 
man den berühmten Vorbildern einen Platz neben den eigenen 
Stücken einräumen wollen. Daß etwa auch eine Aufführung 
dieser Dramen stattfand, ist nicht nachzuweisen. Die Gleich¬ 
heit des Themas bei Diether und Crocus spricht eher dagegen: 
man wird einem Publikum, das sich auch im Lauf mehrerer 
Jahre gleichblieb, wohl kaum zweimal die Iosephsgeschichte 
— wenn auch in verschiedener Fassung — vorgespielt haben. 
Als letztes bleibt das Drama des Naogeorg, das dieser 
Gruppe der ,,Vorbilder" nicht zugerechnet werden kann. Hier 
besteht wieder die Möglichkeit einer persönlichen Beziehung: 
Naogeorg begegnete 1544 auf dem Reichstag zu Speyer, 
wohin er den Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen als 
Prediger begleitete, dem Augsburger Stadtarzt und Rats¬ 
beauftragten Gereon Sailer, der ihn als Nachfolger des 
Bonisacius Wolfart für Augsburg gewinnen wollte^l. Ob¬ 
wohl die Augsburger Naogeorgs Bedingungen zu erfüllen 
bereit waren, konnte er nicht annehmen, weil der Kurfürst 
sein Cntlassungsgefuch abschlug. Als sich 1546 die Schwierig- 
113. Volte, A. D. B. 45. 
114. R o t h, F., Die Beziehungen Thomas Naogeorgs (Kirchmairs) 
zu dem Rat von Augsburg. Beiträge zur bayrischen Kirchengeschichte 
Vd. 14. Erlangen 1908. — Roth, F., Aus dem Briefwechsel Gereon 
Sailers mit den Augsburger Bürgermeistern April bis Juni 1544. Archiv 
für Reformationsgeschichte, Jg. 1. Berlin 1904. — Blaurer Br. 1101, 
1104.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.