Full text: Der Marpinger Prozess vor dem Zuchtpolizeigericht in Saarbrücken

111 
Zeugin bekundet, Recktenwald habe, nachdem er die Hand an die 
Stelle des Fußes der Erscheinung gelegt, gesagt: „es ist mir gerade, 
als wenn ich gesund wäre", und er habe zu weinen angefangen. 
Neur. bittet, bei Erforschung von Daten nicht zu fragen, ob am 
3., 4., 5., sondern ob am Montag. Dienstag, Mittwoch - wenn 
einige Leute sich nicht mehr der Ereignisse des ersten Tages genau er¬ 
innerten, so rühre das daher, daß sie den Aussagen der Kinder keinen 
Glauben schenkten, also der ganzen Sache keine Bedeutung beilegten. 
Wenn eben der Präs. gesagt habe: „Das muß doch für Jeden von Euch 
von Wichtigkeit sein", so gelte das wohl nicht für jene Leute, welche am 
ersten Tage nicht daran glaubten. 
Zeugin Thomö fortfahrend: „Auch ich habe nicht gleich daran ge¬ 
glaubt, sondern erst, nachdem ich mich überzeugt hatte, nämlich durch 
das (mehrfach erwähnte) Ab prob iren der Kinder, bis zu welcher 
Stelle ihnen die Mutter Gottes aus dem Walde nachgekommen sei. 
Präs.: „Das war nutzlos: denn wenn wir's mit verschmitzten 
Kindern zu thun haben, so wird wohl das eine Kind umgesehen 
haben." 
Vertheid. Simons: „Ob die Zeugin glaube, daß das eine Kind 
habe sehen können, bis auf welche Stelle das andere Kind ge¬ 
gangen sei." 
Zeugin: „Das mar unmöglich, weil 20 Schritte von einander." 
Präs.: „Das ist nicht viel!" 
Zeugin: „Es war Nacht." 
Ober-Pr.: „Aber Vollmond." 
Bachem läßt die Zeugin fragen, ob das eine Kind mit dem Rücken 
zum andern gewendet, und ob Gesträuch zwischen beiden gewesen. 
Zeugin: „Es ist Wald, und das eine Kind konnte nicht hinsehen." 
Vertheid. Bachem: „Ich konstatire, daß der Herr Präsident früher 
betont hat, wenn das eine Kind auch nicht mit den A u g e n habe wahrnehmen 
können, welche Stelle das andere bezeichnet habe, so habe es das doch 
durch das Gehör thun können; und der Herr Präsident hat es als 
sehr wichtig hervorgehoben, daß die Schuhe der Marpinger Leute mit 
schweren Nägeln beschlagen seien; die Zeugin hat aber ver¬ 
sichert, daß die Kinder aus bemoostem Wald bode n gegangen seien, 
auf welchem man ja bekanntlich gar keine Tritte hört." 
Präs. zur Zeugin: „Das erste Kind, welches Ihr probiren wolltet.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.