Full text: Geschichte der evangel. Gemeinde Alt-Saarbrücken

Aria III 
Dir, Heiligfter! Zum Wohlgefallen 
Soll ftets des Dankens Stimme fchallen, 
Dalj Du uns durch Dein Wort belehrft; 
Auch unfer Leben foll Dich prellen, 
Der Du, de^ wir Gehorfam weifen, 
Bei uns die Kraft des Guten mehrft! 
Wie Dir die lauten Himmel fingen, 
Frohlockend Preis und Ehre bringen, 
So tönt zu Deines Namens Ruhm 
Nun dies geweihte Heiligtum, 
Dies Haus, wo Dir zum Wohlgefallen 
Soli unfers Dankes Stimme fchallen“ 
Choral Nr. 411: 
Es wollr uns Gott gnädig fein. 
Nadi der Vollendung der Ludwigskirdie wurde der Gottesdienft ab- 
wechfelnd in den beiden Kirchen gehalten. Im Jahre 1776 genehmigte F ürft 
Ludwig auf den Bericht des Generalinfpektus Schmidt, dal? nicht nur 
die Kommunionen, fondern auch die Bettagspredigten und zwar erftere alle 
4 Wochen und legiere alle Monate in den beiden lutherifchen Kirchen, jedoch 
dergeftalt abwechfeln follten, dalj auf einen jeden Karfreitag die Kom¬ 
munion in der Schlo^kirche, wo Sereniffimae Hochfürftliche Durchlaucht 
(die Fürftin Wilhelmine) fich derfelben zu bedienen pflege, gehalten 
würden. An den erften Tagen der drei hohen Fefte follte Kinderlehre 
ftatlfinden, fowie in jeder Kirche 2 Predigten gehalten, die Kinderlehren 
aber auf die Nachmittage der zweiten Fefttage verlegt werden. 
Ein elementares Ereignis verfemte im Jahre 1784 die Bürgerfchaft 
beider Städte in grolle Aufregung und zog auch die Kirchengemeinde 
etwas in Mitleidenfdiaft. Die Saar fchwoll durch Eisgang und Hoch- 
waffer fo an, da^ man den Einfturz der Brücke befürchtete. Der Ober- 
80
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.