Full text: Geschichtliche Beschreibung der Burgen an der Saar

18 
Adelbert’s Burg, späterhin Montclair genannt, wurde 
auf Erzbischofs Poppo Geheiss zerstört 1017. 
Eodem paene tempore apud Saram Fluvium, quod 
postea montis clari nomen obtinuit, Adelberti castrum 
jussu Popponis eversum atque deletum funditus est. 
Ursprung der Burg Montclair, sonst auch Schine 
genannt, 118 Q._— 
Wurde aufgefiihrt oder erneuert durch Arnolph 
Walecourt, Vogt von der Herrschaft Merzig, und ihm 
vom Erzbischof Arnold als Lehen übergeben, unter dem 
Versprechen jedoch, auf jedesmaliges Begehren die 
Burg räumen, keinem Feinde der Kirche sich anschliessen, 
weniger noch gegen dieselbe Krieg führen, auf der 
Saar keinen Zoll erheben und auf keinerlei Weise den 
Verkehr belästigen zu wollen. Sie sollte Schutz gewähren 
gegen feindliche Ueberfälle des Landes sowohl als 
gegen Bedrückungen in der Umgegend. 
Ejus etiam tempore castrum Munder dictum Schina 
constructum est per Archiepiscopi Advocatum Marceti 
quod ligium est ecclesiae Trevirens. 
Kyriand. L. XI, pag. 88. 
Origo castri Moncleyr dicti Schine, quodque sit 
feudum ligium ecclesiae Trevirensis et jura in Sargau 
Arnoldi archiepiscopi. 
Ager Treviricus, quem Sara Fluvius interscindit, 
per eosdem quoque dies 1180 crebris est praedonum 
incursionibus divexatus, quae res domicilio gentis inprimis 
clarae suis temporibus firmissimo dedit originem. Mon- 
clerium id fuit, arx supra Saraeburgum loco nemoroso
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.