Full text: Mosel- und Saarführer

168 
Schutze der Militärstrassp, die vom Hochwalde lier über die 
Saar nach Metz führte. Bous ist Knotenpunkt für die Bahn¬ 
linie Tetercheu, Gon reelles, Metz. — Bons gegenüber 
liegt, etwas entfernt vom 1. Saarufer, Wadgassen (1.) 
[Wadegozzinga], 1387 Einw., hatte bis ins 19. Jahrh. eine 
berühmte Prämonstratenser-Abtei; in dem grossartigen Abtei¬ 
gebäude wurde 1842 eine Krystallglasfabrik eingerichtet, die 
heute Eigentum der Firma Villeroy u. Bock ist. Oberhalb 
Bous erreicht die Bahn wieder die Saar; das Gelände auf 
dem r. Ufer tritt auch wieder näher an den Fluss. Gegen¬ 
über, eine Strecke von der Saar, liegt Hostenbach, (1.), 
Dorf mit 1200 Einw., wichtige Kohlenlager, in denen über 
1000 Arbeiter beschäftigt sind. In der nächsten Biegung der 
Saar liegt 
Völklingen (r.), 74 km, 190 m. Gasth. Müller am Bahn¬ 
hof; Rheinischer Hof. Von hier eine Zweigbahn über die 
Saar nach Wadgassen zum Anschluss an die Bahn nach 
Lothringen. Zu beiden Seiten der Bahn die bedeutenden 
Hütten- und Stahlwerke der Gehr. Röchling. Der sehr ge¬ 
werbliche und aufblühende Ort hat 8320 Einw. und ist Sitz 
eines Amtsgerichts. Gegenüber liegt Fürstenhausen. Man 
merkt überall, dass mau im Kohlen- und Industriebezirk der 
Saar sich befindet. An Ober - Völklingen — gegenüber 
Fenn e, gelangt man nach 
Louisenthal (r.), 78 km, 198 in, mit bedeutenden Stein- 
koblengrubeu. Der Bahnhof ist infolge des Grubenbaues 
gesunken und wird durch starke eiserne Anker zusammen- 
gehalten. Von Louisenthal ah ist die Saar kanalisiert; 
sehenswert sind die Schleusen und die Kadelwehre, wie 
auch die bedeutenden Einrichtungen zum bequemeren Ver¬ 
laden der Steinkohlen. Louisenthal gegenüber liegt Otten¬ 
hausen. — Die vorletzte Station ist 
Burbach (r.), 81 km (3 km von St. Johann), 204 ra, ein 
bedeutender Fabrikort, der mit dem näher nach St. Johann 
gelegenen Malstatt (Gasth. Löwenbräu bei Etscheidt\ Hotel 
Tivoli bei Wolf] eine Stadtgemeiude von über 18,000 Einw. 
bildet. Darnpfstrassenbahn nach St. Johann und Louisen¬ 
thal. — Die Bahn gewinnt, etwas ansteigend, den Uferrand 
r. und entfernt sich wieder von der Saar, die zwischen 
den beiden Städten St. Johann (r.) und Saarbrücken (1.) hin- 
durchfliesst. _ 
St. Johann-Saarbrücken, 
Lage. Die beiden Städte breiten sich in dem ziemlich 
weiten Saarthale aus, St. Johann r. zum Teil noch auf dem r. 
V
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.